Zum Inhalt springen
Inhalt

Mountainbike-WM Lenzerheide Siegenthaler im Downhill bei den Besten

Emilie Siegenthaler
Legende: Risikoreiche Fahrt Emilie Siegenthaler war vor dem Heimpublikum schnell unterwegs. Keystone
  • Zum Abschluss der Frauen-Wettkämpfe kann die Britin Rachel Atherton an der Mountainbike-WM über die Goldmedaille im Downhill jubeln. Silber geht an ihre Landsfrau Tahnee Seagrave, Bronze an die Französin Myriam Nicole.
  • Die Bielerin Emilie Siegenthaler fährt nach überstandener Ellbogenverletzung auf den 6. Platz.
  • Den Schweizerinnen gelingt ein gutes Teamresultat. Alle 6 Starterinnen schaffen es in die Top 15.

Als Emilie Siegenthaler als erste der letzten 10 Fahrerinnen die Downhill-Strecke auf der Lenzerheide in Angriff nahm, erreichte die Stimmung unter den Tausenden von Zuschauern am Fuss des Rothorns ihren Siedepunkt.

Die 31-Jährige, die im Juli noch von einer Ellbogenverletzung zurückgeworfen worden war, erfüllte die Erwartungen: Ihren Vorsprung auf die zu diesem Zeitpunkt führende Französin Morgane Charre baute sie kontinuierlich aus und eroberte mit einem Polster von knapp 5 Sekunden die Führung.

Diese sollte noch ein bisschen Bestand haben. Gegen die 5 besten Downhill-Fahrerinnen allerdings war kein Kraut gewachsen, sie stellten ihre Klasse eindrücklich unter Beweis.

Legende: Video Siegenthaler: «Ich muss mit Platz 6 zufrieden sein» abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus sportlive vom 09.09.2018.

Atherton distanziert Konkurrenz deutlich

Allen voran Atherton: Die Gesamtweltcup-Siegerin wurde ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht und fuhr auf Seagrave fast 10 Sekunden heraus. Es ist die insgesamt 5. WM-Goldmedaille für die 30-Jährige.

Legende: Video Die Siegesfahrt von Rachel Atherton abspielen. Laufzeit 02:16 Minuten.
Aus sportlive vom 09.09.2018.

Hübscher zweite Schweizerin in den Top 10

Auf dem Kurs mit einem spektakulären Zielsprung überzeugten auf der Lenzerheide auch die restlichen Schweizerinnen. Janine Hübscher schaffte mit knapp einer halben Minute Rückstand auf Atherton den Sprung in die Top 10, unmittelbar dahinter klassierten sich Carolin Gehrig, Carina Capellari und Eva Bartolla. Auch Camille Balanche klassierte sich noch in den Top 15.

Die Resultate der Schweizerinnen:

  • 6. Emilie Siegenthaler + 20,729 Sekunden
  • 10. Janine Hübscher + 29,131 Sekunden
  • 11. Carolin Gehrig + 30,858 Sekunden
  • 12. Carina Capellari + 31,130 Sekunden
  • 13. Eva Bartolla + 31,772 Sekunden
  • 15. Camille Balanche + 31,997 Sekunden

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.09.2018, 12:40 Uhr