Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Rennen in Andorra
Aus Sport-Clip vom 07.07.2019.
abspielen
Inhalt

MTB-Weltcup in Andorra Schurter triumphiert vor Flückiger

  • Nino Schurter holt sich in Andorra den 1. Saisonsieg.
  • Der Weltmeister distanziert Mathias Flückiger auf den letzten Metern vor dem Ziel.
  • Jolanda Neff zeigt bei den Frauen eine bärenstarke Aufholjagd und wird Zweite.

Packender kann ein Zweikampf kaum sein: Nino Schurter und Mathias Flückiger hatten alle Konkurrenten abgehängt und griffen abwechslungsweise an.

Erst rund 200 Meter vor der Ziellinie konnte Weltmeister und Olympiasieger Schurter eine Lücke zwischen sich und Flückiger aufreissen – es sollte die entscheidende sein. Dritter wurde der Brasilianer Henrique Avancini.

Video
Spannender Zweikampf Schurter vs. Flückiger
Aus Sport-Clip vom 07.07.2019.
abspielen

Schurter feierte somit in Andorra im 3. Weltcup-Rennen der Saison seinen 1. Sieg, den 31. insgesamt. 2 Triumphe fehlen ihm noch zum Rekord von Julien Absalon (Fr). In der Weltcup-Gesamtwertung übernahm Schurter die Führung vom pausierenden Niederländer Mathieu van der Poel.

Neff beeindruckt mit Aufholjagd

Bei den Frauen konnte sich die Niederländerin Anne Terpstra erstmals als Weltcup-Siegerin feiern lassen. Sie verwies Jolanda Neff um 38 Sekunden auf den 2. Rang.

Die Ostschweizerin war sehr verhalten ins Rennen gestartet, kämpfte sich dann aber von Platz 23 aus eindrücklich zurück. Sie machte Rang um Rang gut und war nach 5 von 6 Runden an Terpstra dran – musste dann aber ihrer Aufholjagd Tribut zollen.

Für Neff ist es im 3. Weltcup-Rennen in dieser Saison bereits der 2. Podestplatz.

Sina Frei beendete das Rennen auf dem 9. Rang. Die 21-jährige Zürcherin mischte zunächst ganz vorne mit, konnte ihr Tempo aber nicht durchziehen und büsste bis ins Ziel 2:11 Minuten ein.

Sendebezug: SRF zwei, TAZ, 15 Uhr, 07.07.2019

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.