Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach schlimmem Trainingsunfall Neff kehrt frühestens im April zurück

Jolanda Neff muss noch einige Monate pausieren. Das Saison-Highlight Olympia ist weiter ihr grosses Ziel für 2020.

Jolanda Neff
Legende: Ärztlich verordnete Pause Jolanda Neff muss sich auf ihrem Weg zurück in Geduld üben. Freshfocus

Mindestens drei Monate Zwangspause: Jolanda Neff muss sich nach ihrem schweren Trainingssturz, den sie kurz vor Weihnachten in den USA erlitt, weiter schonen. Die Ostschweizerin wird frühestens im April wieder Rennen bestreiten.

In den nächsten Tagen wird die Cross-Country-Weltmeisterin von 2017 und WM-Zweite von 2019 in die Schweiz zurückkehren. Dort wird sie mit Patrik Noack, dem Teamarzt von Swiss Olympic, einen Plan entwickeln, um an den Olympischen Spielen in Tokio Ende Juli konkurrenzfähig zu sein.

Notfall-OP wurde nötig

Die Ärzte hätten ihr in den nächsten drei Monaten so wenig Bewegung wie möglich verordnet, um den Blutdruck tief zu halten, so Neff. «Ich muss sehr vorsichtig sein, um eine Ruptur meiner verschlossenen Arterie zu vermeiden.»

Die St. Gallerin hatte mit einem Milzriss, starken inneren Blutungen, einer gebrochenen Rippe sowie einer kollabierten Lunge notfallmässig operiert werden müssen.

Video
Aus dem Archiv: Neff holt 2019 WM-Silber im Cross Country
Aus Sport-Clip vom 31.08.2019.
abspielen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.