Zum Inhalt springen

Header

Video
Jakobsen: «Natürlich bin ich ein wenig nervös» (nld.)
Aus Sport-Clip vom 12.04.2021.
abspielen
Inhalt

Nach schwerem Unfall zurück Radprofi Jakobsens wundersames Comeback

Vor 8 Monaten kam Fabio Jakobsen bei einem fürchterlichen Rennunfall knapp mit dem Leben davon. Nun ist er zurück.

Vor 8 Monaten war nicht einmal sicher, ob Fabio Jakobsen die nächste Nacht überstehen würde. In einem polnischen Krankenhaus lag der Niederländer damals, nach einem der fürchterlichsten Stürze in der Geschichte seines Sports an der Polen-Rundfahrt. Mit schwersten Kopfverletzungen, entstelltem Gesicht, nur noch einem einzigen Zahn im Mund. «In dieser dunklen Phase hatte ich Angst, nicht zu überleben», sagte er.

Dass Jakobsen nun bei der Türkei-Rundfahrt sein Comeback feiert, kommt einem Wunder gleich. Und ist für ihn selbst das grösste Geschenk. «Ich habe ein Ziel erreicht, indem ich wieder fahren kann. Das nächste Ziel wird sein, wieder jubelnd die Arme heben zu können.»

Es war sehr berührend zu hören, wie glücklich sie sind, mich wieder zu sehen und dass sie mir alles Gute wünschten.
Autor: Fabio Jakobsen

Auf der aufwühlenden Reise hat das gesamte Quick-Step-Team den Topsprinter begleitet. «Deshalb war es in den vergangenen Tagen eine ganz besondere emotionale Stimmung». Auf der 1. Etappe hatte Jakobsen auch mit anderen Fahrern schöne Erlebnisse. «Es war sehr berührend zu hören, wie glücklich sie sind, mich wieder zu sehen und dass sie mir alles Gute wünschten.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.