Zum Inhalt springen

Neff übernimmt Gesamtführung Schurter mit Demonstration in Val di Sole

Der Bündner feiert in Italien im 4. Cross-Country-Rennen der Saison seinen 3. Sieg. Bei den Frauen wird Jolanda Neff Dritte.

Nino Schurter lieferte sich bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Gerhard Kerschbaumer. Am Ende distanzierte er den Südtiroler dank einem starken Finish um 6 Sekunden. Platz 3 sicherte sich der Niederländer Mathieu van der Poel. Zweitbester Schweizer wurde Florian Vogel auf Rang 5.

Auf dem anspruchsvollen Kurs im Trentino fuhr Schurter ab der zweiten von sieben Runden alleine vorne weg, ehe Kerschbaumer noch einmal zum Bündner aufschliessen konnte. In der letzten Abfahrt konnte Schurter den ehemaligen U23-Weltmeister um einige Meter distanzieren. Diesen Vorsprung rettete er ins Ziel.

Die Heim-WM kann kommen

Für Schurter war es der insgesamt 29. Weltcup-Sieg seiner Karriere und der 3. in der laufenden Saison. Einzig beim Saisonauftakt in Südafrika hatte der 32-jährige Dominator der Szene den Sieg als Zweiter knapp verpasst.

Mit der Heim-WM in Lenzerheide in zwei Monaten steht für Schurter der Saisonhöhepunkt noch bevor. Der 6-fache Weltmeister peilt dort nichts weniger als seine 7. Goldmedaille an.

Neff übernimmt die Gesamtführung

Im Rennen der Frauen hatte wenige Stunden zuvor auch Jolanda Neff einen Podestplatz bejubeln können. Die Ostschweizerin wurde Dritte. Der Sieg ging an ihre polnische Kross-Teamkollegin Maja Wloszczowska, Rang 2 an die Kanadierin Emily Batty.

Jolanda Neff
Legende: Flink über Stock und Stein Jolanda Neff. Keystone

Pech für Langvad und Indergand

Der Podestplatz genügte Neff, um im 4. von 7 Rennen die Führung im Gesamtweltcup von Annika Langvad zu übernehmen. Die Dänin schied nach einem Massensturz in der Anfangsphase mit Verdacht auf eine Verletzung an der linken Hand aus. In den Sturz war auch Linda Indergand verwickelt. Auch für sie war das Rennen früh gelaufen, sie kam aber glimpflich davon.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:10 Uhr, 08.07.2018