Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Massensturz und Zielsprint bei «De Panne» abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2019.
Inhalt

News aus dem Radsport Groenewegen sprintet zum Sieg – Hollenstein im Pech

  • Groenewegen setzt sich im Spurt durch

Der Niederländer Dylan Groenewegen errang beim World-Tour-Rennen in De Panne an der belgischen Kanalküste im Spurt einer ausgedünnten Gruppe den Sieg. 11 km vor dem Ziel war das Feld durch einen Massensturz markant dezimiert worden. Auch der Schweizer Reto Hollenstein war dadurch gestoppt worden. «Drei Tage Brügge–De Panne», wie das Rennen offiziell heisst, wurde zum 43. Mal ausgetragen, zählte heuer aber erstmals zur World Tour. Wie der Name verrät, dauerte der Event in Flandern früher drei Tage. 2018 war die Prüfung erstmals als Eintagesrennen ausgetragen worden.

  • Mäder stürzt in Katalonien

Der Berner Gino Mäder hat die Katalonien-Rundfahrt aufgeben müssen. Der 22-Jährige vom südafrikanischen Team Dimension Data war während der 2. Etappe der sechstägigen Rundfahrt im Nordosten Spaniens schwer gestürzt und hatte sich das linke Handgelenk gebrochen. Eine Operation ist nicht nötig, Mäder muss aber rund sechs Wochen einen Gips tragen. Die am 30. April beginnende Tour de Romandie wird wohl ohne ihn stattfinden.