Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Kristoff wiederholt Vorjahressieg abspielen. Laufzeit 02:59 Minuten.
Aus sportaktuell vom 13.06.2019.
Inhalt

News aus dem Radsport Kristoff triumphiert erneut beim GP Gippingen

  • Kristoff neuer Rekordsieger beim GP Gippingen

Der Norweger Alexander Kristoff hat beim Grand Prix des Kantons Aargau seinen Sieg aus dem Vorjahr wiederholt. Nach seinem insgesamt dritten Erfolg nach 2015 und 2018 ist der 31-Jährige nun der Rekordsieger des wichtigsten Eintagesrennens in der Schweiz. Kristoff setzte sich im Sprint des Feldes in Leuggern knapp vor dem Italiener Andrea Pasqualon und dem Südafrikaner Reinardt Janse van Rensburg durch. Als bester Schweizer klassierte sich Fabian Lienhard im 7. Rang. Mountainbiker Nino Schurter wurde bei seinem Abstecher auf die Strasse 67.

Legende: Video Schurter: «Als es intensiv wurde, machten die Beine nicht mit» abspielen. Laufzeit 01:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.06.2019.
  • Critérium du Dauphiné: Van Aert kann auch sprinten

Einen Tag nach seinem Sieg im Einzelzeitfahren gewann Wout van Aert in Voiron beim Critérium du Dauphiné auch den Spurt des Feldes um den Sieg in der 5. Etappe. Der Belgier verwies den Iren Sam Bennett auf Platz 2. Die Gesamtwertung wird weiterhin vom Briten Adam Yates angeführt.

  • Cobo könnte Vuelta-Sieg 2011 verlieren

Dem ehemaligen spanischen Radprofi Juan Jose Cobo droht die Aberkennung seines Vuelta-Siegs von 2011. Der Radsportweltverband sperrte den 38-Jährigen wegen Verstössen gegen die Anti-Doping-Richtlinien im Zeitraum von 2009 bis 2011 für drei Jahre. Cobo, der seine Karriere 2014 beendete, kann vor dem Internationalen Sportgerichtshof Einspruch gegen die Sperre einlegen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 13.06.2019, 22:05 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.