Zum Inhalt springen
Inhalt

Niederländische Dominanz Van der Poel und Vos siegen bei Quer-Weltcup in Bern

Die Favoriten aus den Niederlanden haben den Radquer-Weltcup in Bern dominiert und beide Siege geholt.

Legende: Video Niederländische Siege beim Radquer in Bern abspielen. Laufzeit 03:08 Minuten.
Aus sportpanorama vom 21.10.2018.

Europameister Mathieu van der Poel hat das Weltcup-Rennen in Bern überlegen für sich entschieden. Der Niederländer setzte sich bereits nach 4 von 11 Runden aus einer Spitzengruppe ab und hielt die Konkurrenz fortan sicher auf Distanz.

Weltmeister und Weltcup-Leader geschlagen

Auf den 2. Rang fuhr mit 8 Sekunden Rückstand Weltmeister Wout van Aert aus Belgien, Dritter wurde mit Weltcup-Leader Toon Aerts der nächste Niederländer (58 Sekunden zurück).

Van der Poel, Enkel des legendären Raymond Poulidor, hatte noch am Samstag ein Rennen der Superprestige-Serie im belgischen Boom gewonnen. Der 23-Jährige setzte auch schon in hochklassigen Strassenrennen und im Mountainbike-Weltcup Akzente. Zurzeit ist er amtierender niederländischer Strassen-, Mountainbike- und Quer-Landesmeister.

Kein Schweizer Top-20-Platz

Die Schweizer Spitzenfahrer Marcel Wildhaber, Timon Rüegg und Simon Zahner konnten nicht in die Entscheidung eingreifen. Sie belegten die Ränge 22, 33 und 34.

Top-Favoritin Marianne Vos im Ziel.
Legende: Darf am Ende jubeln Top-Favoritin Marianne Vos. Imago

Favoritin Vos setzt sich durch

Im Rennen der Frauen ging der Sieg an die Niederländerin Marianne Vos, die das Rennen lange solo angeführt hatte und zwei Runden vor Schluss von Landsfrau Annemarie Worst eingeholt wurde.

Auf den Schlussmetern behielt die 31-jährige Vos die Oberhand und fuhr nach 6 Runden den Sieg nach Hause. Damit wurde die Weltcup-Leaderin und siebenfache Quer-Weltmeisterin ihrer Favoritenrolle gerecht. Hinter Worst komplettierte die US-Amerikanerin Katherine Compton das Podest.

Koller mit Ausrufezeichen

Als beste Schweizerin fuhr Nicole Koller auf den 22. Schlussrang. Für die ehemalige U19-Weltmeisterin im Mountainbike eine starke Leistung, zumal sie damit in der abgesetzten U23-Wertung auf dem hervorragenden 3. Platz geführt wird. Die drei auf dem Papier stärksten Schweizerinnen Jolanda Neff (Pause), Sina Frei (Pause) und Jasmin Egger-Achermann (schwanger) fehlten allesamt.

Legende: Video Die Schweizerin Nicole Koller am Weltcup Bern abspielen. Laufzeit 03:45 Minuten.
Aus sportpanorama vom 21.10.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 21.10.18, 13:15 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.