Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Radprofis erwartet ein reich befrachteter Herbst
Aus sportflash vom 05.05.2020.
abspielen
Inhalt

Rad-Kalender 2020 bekannt WM in der Schweiz bestätigt – Rad-Herbst ist vollgepackt

Am Dienstag hat der Radsport-Weltverband UCI den überarbeiteten Kalender fürs Jahr 2020 veröffentlicht. Die WM in Aigle-Martigny findet wie geplant vom 20. - 27. September statt.

Die Corona-Krise hat auch den Kalender fürs Rad-Jahr 2020 auf den Kopf gestellt. Nun stehen die Daten für die Wettkämpfe in der 2. Saisonhälfte. Unter anderem wurde der Termin der Strassen-WM in der Schweiz bestätigt. Der Neustart der World-Tour-Saison, die seit Mitte März unterbrochen ist, soll am 1. August mit dem italienischen Halbklassiker Strade Bianche erfolgen.

Hier die wichtigsten Rennen in der Übersicht:

  • 29. Aug. – 20. Sept.: Tour de France
  • 20. – 27. Sept.: Weltmeisterschaften in Aigle-Martigny
  • 3. – 25. Okt.: Giro d'Italia
  • 20. Okt. – 8. Nov.: Vuelta a España

Die Radprofis erwartet im Herbst folglich ein enorm dichtes Programm – falls es die Corona-Pandemie überhaupt zulässt. Die Entscheidung darüber, welcher Fahrer an welcher Rundfahrt und welchen Klassikern teilnehmen soll, dürfte für die Verantwortlichen so schwierig wie noch nie werden.

Der Sportdirektor von Swiss Cycling, Thomas Peter, äussert sich entsprechend kritisch. Hinsichtlich der Strassen-WM in der Schweiz sagt er: «Es gibt Bedingungen, bei denen man sich fragen muss, ob eine solche Heim-WM überhaupt noch Sinn macht.»

Video
Peter über Strassen-WM: «Müssen überlegen, ob das so Sinn macht»
Aus Sport-Clip vom 05.05.2020.
abspielen

Kollisionen im Kalender

Terminprobleme gibt es auch deshalb, weil es zur Überschneidung zweier grossen Rundfahrten kommt: dem Giro und der Vuelta. In den Zeitraum des Giros fallen ausserdem gleich 3 Klassiker: Lüttich-Bastogne-Lüttich, die Flandern-Rundfahrt sowie Paris-Roubaix.

Die Monumente sind neu so terminiert:

  • 8. Aug.: Mailand - San Remo
  • 4. Okt.: Lüttich-Bastogne-Lüttich
  • 14. Okt.: Flandern-Rundfahrt
  • 25. Okt.: Paris - Roubaix
  • 31. Okt.: Lombardei-Rundahrt

Neu ist, dass Paris - Roubaix am 25. Oktober erstmals auch ein Rennen für Frauen durchführt. Weiterhin ohne Frauen-Konkurrenz werden die beiden italienischen Klassiker durchgeführt.

Radio SRF 1, 05.05.2020, 17:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Noch weniger Ruhezeit das heisst evtl. noch mehr der griff zu unerlaubten Mitteln. Für die Erholung der Sportler wäre sicher „weniger ist mehr“.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Es handelt sich offensichtlich um einen nur als Provisorium zu verstehenden Kalender ohne jegliche Garantie für die Durchführung der darin erwähnten Anlässe. Die Rennen möchte die UCI ausgerechnet in den stark von der Corona-Pandemie betroffenen Staaten oder Regionen Europas durchführen, nämlich in Italien, Frankreich, Spanien, Belgien und der Westschweiz. "Geisterradrennen" sind ja auf der Strasse aus Sicherheitsgründen kaum möglich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Tja, dirchzängen um jeden Preis, die Qualität wird leiden.
    Nur damit der Rubel rollt, gar nicht machbar diese Pace durch zu stehen...aber dafür gibt es ja Mittelchen....und wir werden den Stars dann zu jubeln, im Wissen, ohne chemische Hilfe ist das gar nicht möglich...Hauptsache Geld fliesst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Jedes Kind im Vorschulalter weiss doch schon, dass ohne Chemie kein Velo hergestellt werden kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen