Zum Inhalt springen

Header

Video
Dillier: «Wir müssen das Beste daraus machen»
Aus Sport-Clip vom 03.04.2020.
abspielen
Inhalt

Radprofi im Interview Dillier: «Ich setze mir kleine Tagesziele»

Der Aargauer spricht mit SRF über die Absage der Tour de Suisse und die aktuell schwierige Situation.

Normalerweise würde Silvan Dillier in diesen Wochen die Frühjahrsklassiker bestreiten. Wegen der Corona-Krise sind aber sämtliche Rennen abgesagt, der 29-Jährige muss sich mit Training in der Schweiz begnügen.

Die aktuelle Situation ist für Dillier schwierig. Wegen der Pandemie gibt es derzeit keine Ziele, auf die er hinarbeiten kann. «Das ist im Moment sicher die grösste Challenge», sagt der Aargauer. «Mein Rezept ist es, mir kleine Tagesziele zu setzen, eine Struktur im Alltag zu haben und mein tägliches Training trotzdem seriös zu planen und durchzuziehen.»

Ich kann es mir nur schwer vorstellen, 24 Stunden am Tag zuhause sein zu müssen.
Autor: Silvan Dillier

Gerade mit Blick auf viele seiner Teamkollegen beim französischen Team AG2R, die zum Teil nicht einmal draussen trainieren können, befinde er sich allerdings in einer verhältnismässig komfortablen Lage. «Ich kann es mir nur schwer vorstellen, 24 Stunden am Tag zuhause sein zu müssen. Deshalb schätze ich es sehr, dass wir für das Training noch raus dürfen.»

Am Freitag gaben die Organisatoren bekannt, dass auch die Tour de Suisse nicht stattfinden kann. Die jüngste Absage im Rennkalender trifft Dillier besonders. «Es ist sehr schade. Wir hatten lange die Hoffnung, dass wir im Juni vielleicht wieder Rennen fahren können. Aber es ist keine Überraschung. Es ist wichtig, dass wir in die Zukunft schauen und dann das Beste rausholen.»

Bis jetzt haben wir aber den vollen Support des Teams, das ist sicher sehr wichtig.
Autor: Silvan Dillier

Die Zukunft ist auch für die Rad-Profis aktuell sehr ungewiss. Dabei kann sich Dillier aber auf seine Mannschaft verlassen. «Es ist eine grosse Herausforderung für alle. Und es ist auch schwierig, eine Prognose zu wagen, wie es in ein, zwei Monaten aussieht. Bis jetzt haben wir aber den vollen Support des Teams, das ist sicher sehr wichtig.»

Was Dillier über die aktuelle Situation und die Absage der Tour de Suisse sagt, sehen Sie oben im Video.

SRF zwei, sportflash, 03.04.20, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen