Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Zahlreiche Fahrerinnen stürzen abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.08.2019.
Inhalt

RideLondon der Frauen Disqualifikation nach Massensturz

Das Eintagesrennen RideLondon endet in einem Drama. Die Niederländerin Lorena Wiebes erbt den Sieg.

Das höchstdotierte Eintagesrennen der Frauen, die RideLondon Classique, hat in einem Chaos geendet. Im Schlusssprint kamen über 20 Fahrerinnen zu Fall.

Titelverteidigerin Kirsten Wild (Ho) überquerte die Ziellinie als erste. Doch die Jury befand sie für schuldig, den Massensturz verursacht zu haben, und disqualifizierte sie. Der Sieg und das Preisgeld in Höhe von 91'500 Pfund (rund 109'000 Franken) gingen an Landsfrau Lorena Wiebes.

«Ich habe den Crash nicht gesehen, er war hinter mir», rechtfertigte sich Wild nach dem Rennen. «Es war wirklich hektisch. Ich schaute nur zur Ziellinie.»

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Res Oppliger  (Camembaer)
    Habe die Sequenz nun mehrere Male angeschaut und sehe auch nicht, was die vermeintliche Siegerin mit dem Massensturz hinter ihr zu tun hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lorenor De Wilde  (Lorenor)
      Sie versucht, an allen vorbeizukommen, und zieht stark nach links. Leider kommt es dabei aber zum Kontakt. Ihr Hinterrad touchiert das Vorderrad der Fahrerin, welche als erstes stürzt. Die andere Fahrerin hatte also keine Chance, auszuweichen, hätte abbremsen müssen um eine Kollision zu verhindern, das hätte dann aber wiederum zu "Auffahrkollisionen" geführt, wenn man das im Radsport so nennen darf. Kann die Entscheidung nachvollziehen, falls dies immer so gehandhabt wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Martin Herter  (tlilef)
      Ich glaube Sie täuschen sich. Auf der Ziellinie hatte wohl die Fahrerin ganz rechts die Nase vorne - und nicht die lange Führende links neben ihr. Ganz am Anfang der Szene hat die Fahrerin, welcher ich den Sieg zuordne, ganz abrupt von links nach rechts geschwenkt. Daher wurde ihr wohl der Sieg zurecht aberkannt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Heinz Jost  (bikeforfun)
      Die Siegerin ist die Fahrerin ganz rechts ( nicht 2 von rechts) und kommt von hinten. Im Video ist gut zu erkennen wie sie von der Mitte massiv nach aussen zieht und so die Fahrerinnen hinter ihr zu Fall bringt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Augustus Niedermann  (VornameNachname)
      Recht Seite im Bild, Rot-Blaues shirt und schwarzer Helm.

      Sie schert stark nach fahrtrichtung links aus und die Fahrerin hinter ihr stürzt. Es schaut so aus als ob sie ihr Vorderrad mit dem eigenen Hinterrad berührt.

      Das Video fängt leider genau dann an, als die disqualifizierte Fahrerin in fahrtrichtung links ausschert und es ist schwierig es zu sehen, bevor es vorbei ist. 2 Sekunden mehr würden helfen es zu sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen