Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Iturria liess sich nicht mehr einholen abspielen. Laufzeit 00:58 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 04.09.2019.
Inhalt

Roglic bleibt Gesamtleader Baske siegt im Baskenland solo

Mikel Iturria hat die 11. Etappe der Vuelta im Alleingang gewonnen. Leader Primoz Roglic blieb ungefährdet.

Mikel Iturria hat in seiner Heimat aus einer Fluchtgruppe heraus den grössten Erfolg seiner Karriere errungen. Der 27-Jährige aus der baskischen Wildcard-Mannschaft Euskadi-Murias wagte in der 11. Etappe der Spanien-Rundfahrt 24 Kilometer vor dem Ziel einen Solovorstoss und rettete 6 Sekunden auf die heranrückende erste Verfolgergruppe.

Ruhiger Tag für Roglic

Für Iturria, der unweit des Etappenziels in der Provinz Guipuzcoa aufgewachsen ist, war es der erste Sieg als Profi. Das Feld mit dem Gesamtführenden Primoz Roglic lag über 18 Minuten hinter der Spitze. Der Slowene verbrachte einen ruhigen Tag.

Das Teilstück vom Donnerstag führt über 171,4 Kilometer von der Rennstrecke Circuito de Navarra durchs Baskenland nach Bilbao. Das ständige Auf und Ab auf den letzten 40 Kilometern dürften den Sprintern einiges abverlangen.