Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Weltcup der Männer in Petropolis
Aus Sport-Clip vom 10.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 11 Sekunden.
Inhalt

Saisonauftakt nach Mass Rekordmarke egalisiert: Schurter gewinnt zum 33. Mal im Weltcup

  • Mountainbiker Nino Schurter gewinnt in Petropolis (BRA) sein insgesamt 33. Weltcup-Rennen im Cross Country. Die Entscheidung fällt erst auf der Zielgeraden.
  • Dank des jüngsten Sieges egalisiert der Bündner Julien Absalons (FRA) Bestmarke von 33 Rennerfolgen.
  • In Abwesenheit von Olympiasiegerin Jolanda Neff verfehlen die Schweizerinnen das Podest.

Wenige Kurven vor Schluss musste Nino Schurter beim Cross-Country-Rennen in Brasilien zusehen, wie sich sein französischer Kontrahent Maxime Marotte an ihm vorbeischlich – im dümmsten Moment musste der Bündner die Führung aus der Hand geben.

Video
Schurter: «Solche Rennen hat man ewig in Erinnerung»
Aus Sport-Clip vom 10.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 12 Sekunden.

Auf dem letzten Meter zum Meilenstein

Doch zu Ende war das Rennen noch nicht, das wusste auch Schurter: Im Schlussspurt zog er auf dem letzten Meter an Marotte vorbei, womit er sich seinen insgesamt 33. Weltcup-Sieg sicherte. Nur der 2018 zurückgetretene Franzose Julien Absalon kann gleich viele Erfolge wie Schurter vorweisen. Zuvor hatte sich Schurter fast 3 Jahre lang die Zähne an dieser Bestmarke ausgebissen.

Video
Sprint ins Glück: Schurter holt sich den 33. Weltcup-Sieg
Aus Sport-Clip vom 10.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 34 Sekunden.

In gewohnter Manier zeigte der Tagessieger von Beginn weg ein aktives Rennen, setzte immer wieder Nadelstiche. Das Tempo von Schurter, Marotte und dem Drittplatzierten Vlad Dascalu (ROU) konnte auch Filippo Colombo nicht mithalten. Am Ende wurde der Schweizer guter Fünfter.

Weniger gut läufts den Schweizerinnen

Im Rennen der Frauen an derselben Wettkampfstätte feierte die Australierin Rebecca McConnell ihren 1. Weltcupsieg. Die 30-Jährige setzte sich zu Beginn der Schlussrunde erfolgreich vorne ab und gewann 17 Sekunden vor der Niederländerin Anne Terpstra und 38 Sekunden vor Loana Lecomte, der französischen Gesamtweltcupsiegerin der Vorsaison.

Mit Linda Indergand (7.) und Alessandra Keller (8.) klassierten sich 2 Schweizerinnen in den Top 10, Jolanda Neff verzichtete wie schon am Freitag im Short Race wegen einer Erkältung auf einen Start.

Video
Zusammenfassung Weltcup der Frauen in Petropolis
Aus Sportpanorama vom 10.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 16 Sekunden.

So geht's weiter

Die Gelegenheit zum 1. Podestplatz der Saison haben die Schweizerinnen beim 2. von insgesamt 9 Weltcuprennen im 2022. Die Cross-Country-Rennen der Männer und Frauen steigen am Sonntag, 8. Mai im süddeutschen Albstadt.

SRF Sport App, Web-only-Livestream, 10.04.2022, 19:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Gunda Stirnemann  (Gunda B)
    Mit Verlaub aber der Bericht vermittelt ein falsches Bild des Renngeschehens. Flückiger hat den Anschluss bereits vor dem Sturz verloren und Schurter hat sich nicht Dank weniger Verkehr auf der B-Line (langsamere Linie) an die Spitze gesetzt. Das ist nie passiert im Rennen, er hat zwar als erster die B Line genommen (die vermutlich doch schneller war) jedoch höchstens einen Platz gut gemacht.
  • Kommentar von Beat Leumann  (Sno12opy)
    Gratulation zu diesem Sieg, jetzt gleich den nächsten holen, so das dann die ganze MB Meute deine Rekordserie jagen kann. Hoffentlich reicht der Schnauf noch bis zur Olympiade in Paris, das wäre doch dann ein würdiger Abgang.
  • Kommentar von Hans Peter Aeberli  (Byron)
    Da trägt einer sein "Namenslogo" aber zurecht: N1NO ! :-)