Zum Inhalt springen

Header

Video
Das erwartet die Fahrer in der «Hölle des Nordens»
Aus Sport-Clip vom 08.04.2023.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 39 Sekunden.
Inhalt

Stefan Küng und Paris-Roubaix Loosli: «Podestplatz von 2022 hat sicher Selbstvertrauen gegeben»

Stefan Küng gehört bei Paris-Roubaix zum erweiterten Favoritenkreis. SRF-Experte David Loosli traut ihm einiges zu.

«Letztes Jahr bin ich aufs Podium gefahren, jetzt wollen wir den Sieg», erklärt Stefan Küng vor der «Königin der Klassiker» selbstbewusst. Dass der Dritte der letztjährigen Austragung von Paris-Roubaix auch heuer wieder ein Wörtchen um die Auszeichnung in Form eines Pflastersteins mitreden wird, hofft auch David Loosli.

«Der Podestplatz aus dem letzten Jahr hat sicher Selbstvertrauen gegeben. Das könnte ihm zur nötigen Lockerheit verhelfen, mit der er etwas mehr pokern kann», sagt der SRF-Rad-Experte vor der 120. Ausgabe des Rennens.

Live-Hinweis

Box aufklappen Box zuklappen

Den Rad-Klassiker Paris-Roubaix sehen Sie am Ostersonntag ab 14:20 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Voraussetzung für ein gutes Abschneiden ist, dass Küng gut durch die holprigen Pavé-Sektoren kommt, etwa im berüchtigten Wald von Arenberg. Loosli hat nachgemessen: «Auch auf der Ideallinie gibt es zum Teil Abstände von 10 Zentimetern zwischen den Pflastersteinen. Kein Wunder, gibt es meist viele Defekte.»

Wen Loosli zu den absoluten Topfavoriten in der «Hölle des Nordens» zählt, erfahren Sie im Video oben.

Video
Archiv: Küng bei Paris – Roubaix 2022 auf Platz 3
Aus Sport-Clip vom 17.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 4 Sekunden.

Meistgelesene Artikel