Zum Inhalt springen

Thomas vor Tour-Sieg Roglic gewinnt und überholt Froome

Der Slowene entscheidet die schwere 19. Etappe für sich. Leader Thomas steht derweil vor dem Gesamtsieg.

Legende: Video Zusammenfassung der 19. Etappe abspielen. Laufzeit 1:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.07.2018.

Mit Primoz Roglic hatte die 19. Etappe von Lourdes nach Laruns einen würdigen Sieger. Der Slowene zeigte sich sehr angriffig, stürzte sich zum Schluss auch wagemutig in die Abfahrt und düpierte so den Rest der Favoriten.

Dank seinem 2. Tour-Etappensieg der Karriere konnte Roglic zudem Chris Froome vom 3. Gesamtplatz verdrängen. Vor dem entscheidenden Zeitfahren vom Samstag beträgt sein Vorsprung auf diesen allerdings nur 13 Sekunden.

Über 2 Minuten Vorsprung für Thomas

Der Gesamtsieg ist derweil Geraint Thomas kaum mehr zu nehmen. Der Brite sprintete in Laruns auf Platz 2 und sicherte sich so wichtige Bonussekunden. Der neue Sky-Leader geht nun mit einem Polster von 2:05 Minuten auf Tom Dumoulin ins Zeitfahren. Das sollte reichen, auch wenn der Holländer zu den Stärksten in dieser Disziplin gehört.

200 Kilometer und 3 Berge

Es war eine sehr animierte letzte Bergetappe über 200 Kilometer, bei der den Fahrern mit dem Aspin, dem Tourmalet und dem Aubisque noch einmal drei schwere Pyrenäen-Berge im Weg standen.

Mit Mikel Landa und Romain Bardet griffen am Tourmalet zwei Anwärter aufs Gesamtklassement an. Die beiden hievten sich zwischenzeitlich sogar aufs virtuelle Podest. Doch am Aubisque wurden sie wieder eingeholt.

Froome in Bedrängnis

Auch Dumoulin, der Gesamtzweite, wagte zwei Angriffe. Doch Leader Thomas reagierte jeweils souverän. Ganz im Gegensatz zu Titelverteidiger Froome, der nach seinem Einbruch vor zwei Tagen erneut beissen musste.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 27.07.2018, 15:00 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.