Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen Doping-Vergehen Rumsas junior vier Jahre gesperrt

Der litauische Radprofi Raimondas Rumsas wurde positiv auf ein Wachstumshormon getestet.

Raimondas Rumsas
Legende: Rumsas junior Im Jahr 2016 bei der U23-WM Imago

Die Sperre gegen Rumsas läuft bis Oktober 2021. Dem 23-Jährigen war bei einer Trainingskontrolle im September 2017 in der Toskana die Einnahme des Wachstumshormons GHRP-6 nachgewiesen worden. Daraufhin wurde er suspendiert.

Doping in der Familiengeschichte

Rumsas' Vater war ebenfalls ein Dopingsünder: Dem heute 46-Jährigen wurde 2003 am Giro d'Italia der EPO-Konsum nachgewiesen. Ein Jahr zuvor war er bei der Tour de France 3. geworden und hatte schon damals unter Dopingverdacht gestanden. Seine Frau Edita wurde kurz nach der Rundfahrt an der französischen Grenze mit zahlreichen Dopingpräparaten erwischt.

Raimondas' jüngerer Bruder Linas starb im Mai 2017 an einem Herzinfarkt. Als Ursache wird der Konsum von Dopingmitteln vermutet.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.