Zum Inhalt springen
Inhalt

WM in Innsbruck Zeitfahrerin Reusser: Vom OP auf die Rennstrecke

Die Berner Quereinsteigerin ist beim WM-Zeitfahren vom Dienstag die einzige Schweizer Teilnehmerin.

Legende: Video Zeitfahrerin Marlen Reusser im Porträt abspielen. Laufzeit 03:27 Minuten.
Aus sportaktuell vom 24.09.2018.

In den Radrennsport stieg Marlen Reusser erst mit 25 Jahren ein. Nach einem Jahr Hobbyrennen beantragte die Bernerin auf Druck ihres Trainers Bruno Guggisberg letzte Saison eine Rennlizenz. «Er hat mich gezwungen», so Reusser lachend.

Wenige Monate nach ihrem Debüt wurde sie bereits Schweizermeisterin im Zeitfahren und löste das Ticket für die WM 2017. Dort belegte sie Rang 28.

Zeitfahren im Stream

Verfolgen Sie das WM-Zeitfahren der Frauen am Dienstag ab 14:35 Uhr auf srf.ch/sport oder in der SRF Sport App.

Rad fährt die umweltbewusste 27-Jährige aber schon lange, auch ins Spital Langnau, wo sie in einem 50-Prozent-Pensum als Assistenzärztin auf der Chirurgie arbeitet. Der 45-minütige Arbeitsweg ist ein gutes Training.

Wegen eines schweren Sturzes im Frühling (Beckenbruch, gebrochene Rückenwirbel) fehlen Reusser heuer etliche Trainingskilometer. Auf die Äste hinauslassen will sie sich vor ihrem 2. WM-Start am Dienstag deshalb nicht. «Alles geben und das Maximum aus mir herausholen», formuliert sie als Ziel. Das könnte sich 2019 ändern: Dann setzt Reusser voll auf die Karte Spitzensport.

Legende: Video Marlen Reusser stellt sich vor abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.09.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell 24.9.18, 22:35 Uhr