Zum Inhalt springen
Inhalt

120'000 Franken Reisekosten Chaos in Tryon: Distanzrennen an Weltreiterspielen abgesagt

Wegen hohen Temperaturen und hoher Luft- und Bodenfeuchtigkeit konnte in North Carolina nicht weitergeritten werden.

Eine Distanzreiterin unterwegs.
Legende: Ein Distanzritt mit Tücken Die Disziplin konnte an den Weltreiterspielen nicht beendet werden. Keystone

Noch hat der Hurrikan «Florence» Tryon und die Reit-WM nicht erreicht. Trotzdem gibt es an den Weltreiterspielen bereits beim ersten Rennen Unter- und Abbrüche.

Der Distanzritt begann chaotisch. Mehrere Reiter wurden nach dem Start auf die falsche Route geschickt, was einen Unterbruch mit Neustart und Streckenkürzung zur Folge hatte.

Abbruch wegen Wetterbedingungen

Doch auch nach dem Neustart wurde das Rennen nicht zu Ende geführt. «Eine gefährliche Kombination aus Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit» führte dazu, dass der Wettkampf zum Wohl der Pferde und Reiter abgebrochen wurde. Auch der tiefe Boden nach starken Niederschlägen war ein Mitgrund.

4 Frauen gehörten der Schweizer Delegation an. Die US-Reise kostete die Endurance-Equipe 120'000 Franken. «Wir sind traurig und enttäuscht über die chaotische Organisation», sagte Distanzreiterin Andrea Amacher stellvertretend.

Besserung ist übrigens kaum in Sicht: Schon in der Nacht auf Freitag soll «Florence» auf Tryon treffen. Es drohen Starkregen und Überschwemmungen.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniela Uebelhard (Daniela96)
    Ich finde es sehr schade das vom vielseitigen Pferdesport lediglich das Springreiten von SRF übertragen wird. Es gibt an dieser WM in mehreren Disziplinen mit schweizer Beteiligung. Auch wäre es eine Abwechslung zum immer üblichen Programm.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen