Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Team-Wettkampf
Aus Sport-Clip vom 13.08.2022.
abspielen. Laufzeit 57 Sekunden.
Inhalt

Springreiten: WM in Herning Schweizer Springreiter bleiben im Team-Wettkampf chancenlos

Martin Fuchs und Pius Schwizer qualifizieren sich für den Einzelfinal. Als Team enttäuscht die Schweiz aber beim Schweden-Triumph.

Die Schweizer Springreiter müssen eine Enttäuschung verarbeiten. Sie schliessen den Team-Wettkampf an der WM im dänischen Herning nur auf dem 8. Rang ab. Die Equipe von Michel Sorg verpasst somit nicht nur die Medaillen, sondern sie holt sich bei erster Gelegenheit auch kein Olympia-Ticket für die Spiele in Paris 2024.

Vor der Entscheidung war die Schweiz auf dem 7. Platz gelegen, hatte aber nur gerade 3 Strafpunkte Rückstand auf die Bronze-Position hinnehmen müssen. Doch in der Entscheidung gelang einzig Martin Fuchs auf Leone Jei ein fehlerfreier Ritt. Er klassierte sich auf dem 4. Rang und darf im Einzelfinal antreten. Selbiges gilt auch für Pius Schwizer: Ihm unterlief im Sattel von Vancouver nach seiner fehlerfreien Vorstellung am Vortag ein Abwurf beim mittleren Element. Mit Rang 25 schaffte er den Sprung in den Einzelfinal aber gerade noch. Diesen können Sie am Sonntag ab 14 Uhr live auf SRF info und in der SRF Sport App mitverfolgen.

Schweden unantastbar

Weil Edouard Schmitz und Steve Guerdat je 8 Strafpunkte kassierten, war der Schweizer Medaillentraum abrupt zu Ende – und für das Duo, das die Ränge 36 und 40 belegte, zugleich auch die WM in Dänemark. Den Sieg im Team-Wettkampf sicherte sich überlegen der Olympiasieger Schweden. Silber ging an die Niederlande, Bronze an die Briten.

SRF zwei, Sportlive, 12.8.22, 21 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen