Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Siegesritt von Kent Farrington
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
abspielen
Inhalt

Top-Ten-Final in Genf Guerdat und Fuchs verpassen das Podest

Steve Guerdat und Martin Fuchs schaffen es beim Top-Ten-Final am CHI Genf nicht auf das Podest. Kent Farrington siegt.

Drei Paare hatten den ersten Umgang fehlerfrei absolviert. Unter ihnen auch Steve Guerdat mit Alamo. Der gebürtige Jurassier musste aus diesem Trio eröffnen und wollte Farrington und den Iren Darragh Kenny auf Romeo unter Druck setzten.

Guerdat mit Abwurf im 2. Ritt

Doch das Risiko zahlte sich nicht aus. Nach einem Fehler beim Einsprung in die Kombination war die Siegchance dahin. Der Weltranglisten-Erste und Vorjahressieger rutschte noch auf Platz 5 ab. Farrington siegte nach 2015 zum zweiten Mal. Zwar blieb auch Kenny erneut fehlerfrei, aber er büsste doch zwei Sekunden ein.

Video
Der 2. Umgang von Steve Guerdat
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
abspielen

So verwies Farrington den ebenfalls makellosen Iren Darragh Kenny auf Rang 2. Mit einem Strafpunkt wegen Zeitüberschreitung wurde der Deutsche Christian Ahlmann Dritter.

Fuchs auf Rang 6

Europameister Martin Fuchs geriet mit Silver Shine nach einem Fehler bereits im 1. Umgang ins Hintertreffen. In der Reprise fiel bei einem risikoreichen Ritt die Stange in der Kombination. Der Zürcher wurde Sechster.

Resultate Top-Ten-Final

1. Kent Farrington (USA), Austria, 0 (0/0)/40,32.
2. Darragh Kenny (IRL), Romeo, 0 (0/0)/42,54.
3. Christian Ahlmann (GER), Clintrexo, 1 (1/0)/51,04.

4. Daniel Deusser (GER), Killer Queen, 4 (4/0)/41,96.
5. Steve Guerdat (SUI), Alamo, 4 (0/4)/42,37.
6. Martin Fuchs (SUI), Silver Shine, 8 (4/4)/40,71.
7. Ben Maher (GBR), One USA, 8 (8/0)/49,67.
8. Pieter Devos (BEL), Espoir, 13 (13/0)/47,93.
9. Henrik von Eckermann (SWE), Mary Lou, 6. w.o. für 2. Umgang.
10. Peder Fredricson (SWE), All Inn, 21. w.o. für 2. Umgang

Video
Der 2. Umgang von Martin Fuchs
Aus Sport-Clip vom 13.12.2019.
abspielen