Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Gmelin und Co. in Form Vier Schweizer Boote in den A-Finals

Ein erstes Ziel von Swiss Rowing an der EM in Luzern wurde bereits erfüllt. Nun sollen Medaillen folgen.

Rudererin
Legende: Ruderte allen davon Jeannine Gmelin. Keystone

Die Schweizer sind an der Ruder-EM in Luzern auf Kurs. Nach den Halbfinals sind noch 4 Boote von Swiss Rowing im Medaillenrennen auf dem Rotsee. Es sind dies Skifferin Jeannine Gmelin, der Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen mit Frédérique Rol/Patricia Merz und Roman Röösli/Barnabé Delarze im Doppelzweier sowie Sofia Meakin im Leichtgewichts-Einer.

Gmelin und Rol/Merz Schnellste

Titelverteidigerin Gmelin setzte mit ihrem Auftritt ein Ausrufezeichen. Die 28-jährige Zürcherin lag bei sämtlichen Zwischenzeiten in Führung und distanzierte die zweitplatzierte Niederländerin Lisa Scheenaard um 1,43 Sekunden.

Rol/Merz lagen auf den ersten 1500 m hinter den Italienerinnen Valentina Rodini/Giulia Mignemi, die sie am Ende um 45 Hundertstelsekunden hinter sich liessen und letztlich den Halbfinal gewannen.

Der Input stimmte mit dem Output überein.

Röösli/Delarze mussten sich nach Führung nach dem ersten Streckenviertel um 1,1 Sekunden den Polen Fabian Baranski/Miroslaw Zietarski geschlagen geben. Laut Röösli kein Grund zur Sorge: «Der Input stimmte mit dem Output überein.»

Sende-Hinweis

Die Finals der Ruder-EM in Luzern können Sie am Sonntag ab 9:50 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App mitverfolgen.