Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Finaleinzug für Röösli/Delarze und Gmelin abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.08.2019.
Inhalt

Weltmeisterschaft im Rudern Röösli/Delarze sowie Gmelin ziehen in Final ein

Der Schweizer Doppelzweier und die Skifferin werden an der WM in Linz in ihren Halbfinals jeweils Dritte.

Roman Röösli und Barnabé Delarze zeigten in ihrem Halbfinal ein kontrolliertes Rennen. Das Schweizer Duo musste sich nur den Chinesen Zhiyu Liu/Liang Zhang sowie den Polen Miroslaw Zietarski/Mateusz Biskup geschlagen geben und zog damit in den Final vom Sonntag ein.

Damit sicherten sich Röösli/Delarze einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Roman Röösli und Barnabé Delarze.
Legende: Konnten überzeugen Roman Röösli und Barnabé Delarze. Keystone

Auch Gmelin im Final

Wenig später tat es ihnen Jeannine Gmelin gleich. Die Skifferin musste allerdings kämpfen: 500 m vor dem Ziel lag die Weltmeisterin von 2017 und letztjährige WM-Zweite noch auf dem 4. Zwischenrang, mit 1,66 Sekunden Rückstand auf den geforderten 3. Platz.

Auf dem letzten Streckenviertel profitierte Gmelin davon, dass die schnell gestartete Dänin Fie Udby Erichsen einbrach. Die Amerikanerin Kara Kohler und die Britin Victoria Thornley konnte die 29-jährige Zürcherin nicht mehr abfangen.

Dank Rang 3 hat Gmelin ebenfalls den Quotenplatz für Olympia 2020 gelöst. Ihr Final findet am Sonntag statt.