Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Rol/Merz im WM-Halbfinal nur auf dem 4. Rang (SRF 3) abspielen. Laufzeit 00:38 Minuten.
Inhalt

WM im Rudern in Linz Rol/Merz müssen um Olympia-Quotenplatz zittern

An der WM in Linz-Ottensheim hat es für den leichten Schweizer-Doppelzweier der Frauen eine herbe Enttäuschung abgesetzt.

Frédérique Rol und Patricia Merz blieben im Kampf um den Einzug in den A-Final überraschend auf der Strecke. Die letztjährigen WM-Vierten belegten im Halbfinal den 4. Rang – zum geforderten 3. Platz fehlten 1,43 Sekunden.

Damit vergab das Duo seine erste Chance, einen Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu ergattern. Am Samstag müssen die beiden den B-Final gewinnen, um Verpasstes nachzuholen.

Vierer ohne verlor den Anschluss

Chancenlos im Halbfinal war der Schweizer Vierer ohne Steuermann. Joel Schürch, Augustin Maillefer, Paul Jacquot und Markus Kessler belegten abgeschlagen den 6. und letzten Rang.

Bis zur Streckenhälfte (5.) konnte das Quartett noch einigermassen mithalten, 500 m vor dem Ziel betrug der Rückstand auf Platz 3 aber bereits 6,24 Sekunden. Im B-Final am Samstag sichern sich noch zwei Boote einen Olympia-Quotenplatz.

Live-Hinweis

SRF zeigt von der Ruder-WM in Linz die Finalläufe der Frauen und Männer vom Samstag, 31. August (13:10 Uhr), und Sonntag, 1. September (13:35 Uhr), live auf SRF zwei und in der Sport App.

Auch Jan Schäuble schaffte im nicht-olympischen Leichtgewichts-Einer den Sprung in den A-Final nicht. Der 19-jährige Nidwaldner klassierte sich im Halbfinal im 5. Rang.