Zum Inhalt springen
Inhalt

WM in Plovdiv Schmid rudert zu Silber

Der Luzerner gewinnt an der WM im bulgarischen Plovdiv im nicht-olympischen Leichtgewichts-Einer die Silbermedaille.

Legende: Video Schmid an der WM auf dem Podest abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.09.2018.

Michael Schmid musste sich einzig dem Deutschen Jason Osborne geschlagen geben, der die gesamte Saison eine Klasse für sich war und mit einem Vorsprung von 1,98 Sekunden siegte. Für Schmid war es die zweite WM-Medaille nach Bronze 2014.

Gmelin und Röösli/Delarze im Final

Titelverteidigerin Jeannine Gmelin im Einer und der Doppelzweier Roman Röösli/Barnabé Delarze erreichten die A-Finals. Die 28-jährige Ustermerin, bei Rennhälfte nach 1000 m noch auf Platz 2 klassiert, gewann mit einem Vorsprung von 1,54 Sekunden auf die Amerikanerin Kara Kohler.

Auch Röösli/Delarze schafften als Zweite problemlos den Sprung in die Top 6. Zwar lagen die beiden nach 1000 m bloss im 4. Rang, am Ende betrug der Vorsprung auf diesen aber beinahe 7 Sekunden – die ersten 3 erreichten den A-Final vom Sonntag.

Stahlberg chancenlos

Nico Stahlberg dagegen war im Einer im Halbfinal chancenlos und wurde abgeschlagener Letzter. Stahlberg bestreitet am Sonntag den B-Final und kann im besten Fall noch Siebenter werden.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jürg Brauchli (Rondra)
    Wir haben diesen Sommer Medaillengewinner im Rudern, Schiessen, Biken, Leichtathletik, Triathlon, Turnen. Herrlich! Und die Fussballer habens auch glücklich in den 8tel-Final geschafft. Ähm, wollte schreiben, zum Glück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
      Das "Glueck" der Nati von kurzer Dauer, die vielen Medaillengewinner koennen sich ein lebenlang freuen. Imme wieder erstaunlich viele Sportler des kleinen Land an der Weltspitze munter mitmischen. Da steckt auch viel Basisarbeit dahinter, nicht zuletzt von ungezaehlten freiwillingen Helfern in Vereinen, auch diesen gehoert ein grosses Dankeschoen und Kompliment.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Gratulation zu dieser tollen Leistung Michael Schmid! Beeindruckend ist auch immer die intelligente und taktische Einstellung von Jeanine Gmehlin und der Endspurt ist sowie so ein Klasse für sich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen