Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Emotionale Rugby-WM Mitten in der Taifun-Katastrophe schafft Japan das Historische

Die WM wird für den Gastgeber immer emotionaler: Ausgerechnet während des Super-Taifuns trägt sich Japan in die Geschichtsbücher ein.

Japan freut sich über den erstmaligen WM-Viertelfinal-Einzug, betrauert gleichzeitig aber auch zahlreiche Taifun-Opfer.
Legende: Freud und Leid Japan freut sich über den erstmaligen WM-Viertelfinal-Einzug, betrauert gleichzeitig aber auch zahlreiche Taifun-Opfer. Keystone

Sintflutartige Regenfälle, Überschwemmungen und Erdrutsche – der Super-Taifun «Hagibis» (philippinisch für «schnell») sorgt in Japan für Zerstörung. Der Sturm forderte mehr als 40 Menschenleben und das Land befindet sich mitten in einer Katastrophe.

Gleichzeitig schrieben die Japaner am Sonntag Rugby-Geschichte: Als erstes asiatisches Land überhaupt schaffte Japan die Quali für einen WM-Viertelfinal. Die Emotionen könnten grösser nicht sein.

Video
Nach Viertelfinal-Quali: Emotionen kochen in Japan über
Aus Sport-Clip vom 13.10.2019.
abspielen

Nur Stunden nach der grössten Zerstörung – nach Verletzten und Verschütteten wurde noch immer gesucht, die Aufräumarbeiten hatten noch nicht einmal begonnen – feierte Japan also diesen historischen sportlichen Erfolg.

Wir sind heute Morgen aufgewacht und 19 Menschen sind im Taifun getötet worden.
Autor: Jamie JosephTrainer der japanischen Rugby-Nati

In Gedanken bei den Opfern

Die «Brave Blossoms» («mutige Blüten») zeigten gegen Schottland erneut eine beeindruckend starke Leistung und gewannen mit 28:21. Damit zog Japan als Gruppensieger in den Viertelfinal ein und trifft dort am Sonntag auf Südafrika.

Doch auch die Rugby-Nationalmannschaft war in Gedanken ganz bei den Taifun-Opfern. Das Spiel, das mit einer Schweigeminute begonnen hatte, war für das Team äusserst emotional.

Mehr Herz als Können

«Wir sind heute Morgen aufgewacht und 19 Menschen sind im Taifun getötet worden», sagte Coach Jamie Joseph. «Während wir hier feiern dürfen, sind da draussen viele, die es nicht können.» Auch Captain Michael Leitch zeigte sich betroffen. Er sagte, dass das Team mehr mit Herz als mit Können gewonnen habe.

Mitten in dieser Taifun-Katastrophe konnten die «Brave Blossoms» mit ihrer Leistung vielleicht auch dem Rest des Lands etwas Mut machen.

Video
Szenen aus Japan-Schottland
Aus Sport-Clip vom 13.10.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 12.10.2019, 23:45 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Furter  (michael1)
    Ein riesen Spiel von Japan. Gegen die Boks können sie beweisen wie gut sie wirklich sind. Ich bin extrem auf die Viertelfinals gespannt.

    PS: Wer dieses "hightlight"-Video geschnitten hat, gehört gefeuert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Der Sport kann die schlimmen Folgen einer Katastrophe wie dieses Taifuns nicht lindern und schon gar nicht vergessen machen - vor allem für betroffene Menschen, die beispielsweise einen nahe stehende Menschen verloren haben. Trotzdem können solch grossartige Leistungen wie die das japanischen Rugbyteams in schweren Momenten zu starkem Zusammenhalt und grosser Solidarität führen und etwas dazu beitragen, mit gegenseitiger Hilfe und Anteilnahme besser über solch schlimme Momente hinwegzukommen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen