Zum Inhalt springen
Inhalt

Wegen intravenöser Infusion Lochte für 14 Monate gesperrt

Der US-Schwimm-Star wird wegen eines Verstosses gegen die Anti-Doping-Regeln bis Juli 2019 aus dem Verkehr gezogen.

Legende: Video Lange Sperre für Ryan Lochte abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 24.07.2018.

Die US-Anti-Doping-Agentur USADA schloss Ryan Lochte für 14 Monate von allen Wettbewerben aus. Dem 33-Jährigen wurde ein Bild in den sozialen Medien zum Verhängnis.

Der 12-fache Olympia-Medaillengewinner hatte im Mai ein Foto von sich geteilt, wie er eine intravenöse Infusion erhielt. Dies verstösst gegen die Anti-Doping-Regeln der USADA. Von offizieller Seite wurde gleichzeitig betont, Lochte habe keine unerlaubten Mittel benutzt.

Die Sperre gegen Lochte läuft bereits seit dem 24. Mai, dem Datum der Infusion. Damit darf er erst im Juli 2019 wieder an offiziellen Wettkämpfen teilnehmen.

Nächste Sperre nach Rio-Eklat

Lochte hatte erst im August 2017 nach seiner zehnmonatigen Sperre sein Wettkampf-Comeback gegeben. Lochte und seine US-Teamkollegen Gunnar Bentz, Jack Conger und James Feigen hatten bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro behauptet, mit vorgehaltener Waffe überfallen worden zu sein. Dies entsprach nicht der Wahrheit. Tatsächlich hatten die Amerikaner an einer Tankstelle randaliert.

Legende: Video 2015 schrieb Lochte Sportgeschichte abspielen. Laufzeit 00:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 06.08.2015.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.