Zum Inhalt springen

Header

Video
Der Favoritencheck von Adrian Käser
Aus Sport-Clip vom 24.07.2019.
abspielen
Inhalt

Noch 30 Tage bis zum ESAF So sind die «Bösen» in Form

Unser Experte Adrian Käser nimmt den Formstand von Giger, Orlik und Co. unter die Lupe.

Praktisch keiner der grossen Namen kam bisher ohne Probleme durch die Schwingsaison. War es bei Samuel Giger die Schulter, die ihn am Schwingen hinderte, ist es bei Christian Stucki das Knie, das Einsätze im Sägemehl bis zum 3. August verhindert.

30 Tage vor dem ESAF unterzieht Adrian Käser die Favoriten dem Experten-Check.

  • Samuel Giger: «Er hat auf dem Weissenstein einen Riesenschritt gemacht. Damit hat er sich gleich wieder zu den absoluten Topfavoriten hochgeschwungen.»
Video
Giger auf dem Weissenstein nicht zu schlagen
Aus sportaktuell vom 20.07.2019.
abspielen
  • Armon Orlik, Pirmin Reichmuth und Joel Wicki: «Die 3 waren zu Beginn der Saison ganz stark. In den letzten 3 Wochen hatte das Trio am Innerschweizer, auf der Rigi und am Südwestschweizer einen kleinen Hänger; keiner war im Schlussgang. Aber sie haben ihren Formaufbau schon im Griff. Zum richtigen Zeitpunkt werden sie ganz sicher bereit sein.»

Wie Käser Verletzungen in der ESAF-Saison beurteilt, wie er die Chancen von Matthias Aeschbacher sieht und was er vom amtierenden König Matthias Glarner erwartet, erfahren Sie im Video oben ebenfalls.
Anmerkung: Das Interview ist am Samstag, 20. Juli, im Anschluss an den Weissenstein-Schwinget aufgenommen worden.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 21.07.2019 18:30 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Flumi Del Mar  (Flumi)
    Ganz abschreiben würde ich die Berner nicht. Sie werden wohl nicht den König stellen, aber sie sind gut genug um einem Favoriten ein Bein zu stellen.
  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Die Herrschaft der Berner ist vorbei, wenigstens auf dem Schwingplatz. Das tut diesem Sport gut. Beim Songschreiben samt Video als Zückerli waren die Berner dafür unter sich.
  • Kommentar von Hansruedi Meier  (Hansruedi Meier)
    Die chönnd alli ipacke.. König wird sowieso de Alpiger Nick
    1. Antwort von Thomas Rigi  (tori)
      Wachen Sie bitte auf!!! Klar, Nick bleibt ein heisser Aussenseiter aber zum Titel wirds bestimmt nicht reichen. Den machen Reichmuth, Wicki, Orlik und Giger untereinander aus. Nicht falsch verstehen, ich würde es Nick absolut gönnen;)
    2. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      Bei Nick Alpiger stellt sich die Frage, wie sehr ihn die Verletzung bremst, die er sich am Weissenstein-Schwinget geholt hat. Wenn diese ihn am ESAF nicht behindert, wird er ein gefährlicher Aussenseiter bleiben, wenn sich die grössten Favoriten wie Reichmuth, Wicki, Orlik und Giger gegenseitig wichtige Punkte abjagen. Ich würde auch die Berner nicht ganz ausser acht lassen. Kilian Wenger, Matthias Aeschbacher oder Bernhard Kämpf könnten auch vorne mitmischen, wenn es ihnen läuft.