Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Skispringen Engelberg
Aus Sport-Clip vom 18.12.2021.
abspielen. Laufzeit 36 Sekunden.
Inhalt

Geiger fliegt zum Sieg Knapp neben dem Podest: Peier springt auf Rang 4

Killian Peier zeigt beim 1. Springen in Engelberg einen starken Auftritt. Der Sieg geht an den Deutschen Karl Geiger.

Killian Peier setzt wieder zu Höhenflügen an: Der 26-jährige Romand sprang vor Heimpublikum in Engelberg auf den starken 4. Rang. Nach dem 1. von 2 Sprüngen lag Peier noch auf Podestkurs: Seinen hervorragenden Satz auf 138,5 Meter rundete er mit einem Telemark und entsprechend guten Noten ab – Zwischenrang 3.

Weil der Japaner Ryoyu Kobayashi im 2. Durchgang bei 140,5 Metern und ausgezeichneten Noten landete, war Peier gefordert. Des Schweizers 2. Satz auf 135,5 Meter war zwar ebenfalls stark, reichte am Ende aber nicht für den 1. Schweizer Podestplatz in Engelberg seit 7 Jahren. In der Endabrechnung fehlten Peier 5,6 Punkte auf Rang 3.

Video
Der Final-Sprung von Peier
Aus Sport-Clip vom 18.12.2021.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.

Das Podest

Der weltcupführende Karl Geiger, der bei Halbzeit noch auf Zwischenrang 2 gelegen hatte, überflügelte die Konkurrenz mit einem Flug auf 140 Meter.

  1. Karl Geiger (GER)
  2. Ryoyu Kobayashi (JPN)
  3. Timi Zajc (SLO)

Die weiteren Schweizer

Neben Peier qualifizierten sich 3 weitere Schweizer für den 2. Durchgang – und holten sich damit Weltcup-Punkte. Simon Ammann und Gregor Deschwanden beendeten den Wettkampf auf den Rängen 26 und 27. Dominik Peter wurde 30.

So geht es in Engelberg weiter

Am Sonntag springen die weltbesten Skispringer in Engelberg erneut über den Schanzentisch. Gelingt Peier am Fusse des Titlis doch noch ein Podestplatz? Und wie schlagen sich die weiteren Schweizer? Die Antworten gibt's auf SRF zwei. Ab 15:50 Uhr sind Sie live dabei.

Video
Peier: «Bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist»
Aus Sport-Clip vom 18.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 59 Sekunden.

SRF zwei, sportlive, 18.12.2021, 15:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lucien Moser  (Lucifer Bushwacker)
    Kilian Peier is on Fire..!!
    Wunderbare Leistung bei diesen Verhältnissen..!!
    Hopp Schwiiz..!!
  • Kommentar von Peter Gemperl  ((Frei Wähler))
    Und Simi sagt "er habe sein Potential nicht abrufen können". Was meint er wohl mit seinem Potential. Abtreten und einem Jungen Platz machen!!!
    1. Antwort von Dorothee Meili  (DoX.98)
      Welchem zusätzlichen Jungen soll er Platz machen? Selber finde ich es nicht ganz selbstverständlich, dass wieder einmal vier Schweizer im zweiten Durchgang sind: alt und jünger und jung als Team. Sobald noch weitere noch Jüngere nachrücken - umso besser; vielleicht gerade bereits ab der Pampersphase
    2. Antwort von Roland Moeri  (Gascoigne)
      Von welchen „Jungen“ sprechen Sie? Schuler hatte viele Chancen, hat leider keine genutzt, Hauswirth hat die Quali klar verpasst… Ammann nimmt definitiv keinem ( besseren) den Platz weg!
  • Kommentar von Roland Moeri  (Gascoigne)
    Wow, vier Schweizer in den Top-30, tolle Mannschaftsleistung mit Luft nach oben für Ammann und Deschwanden…
    Killian Peier erstaunt mit Konstanz auf hohem Niveau nach dem Kreuzbandriss,nicht unbedingt schon zu erwarten - das macht Lust auf mehr, Morgen in Engelberg oder an der Vierschanzentournee,