Zum Inhalt springen
Inhalt

Skifliegen in Oberstdorf Zajc feiert 1. Weltcup-Sieg – Schweizer enttäuschen

Der junge Slowene Timi Zajc düpiert die Konkurrenz beim Skifliegen in Oberstdorf. Die Schweizer kommen nicht auf Touren.

Timi Zajc
Legende: Flog der Konkurrenz davon Der Slowene Timi Zajc Keystone

Der erst 18-jährige Zajc feierte ausgerechnet beim Skifliegen in Oberstdorf mit Weiten von 220 und 233,5 m seinen ersten Weltcup-Sieg. Er verbesserte sich dabei im Finaldurchgang vom 6. auf den 1. Platz.

Die Topleute nach dem ersten Durchgang hatten bei starkem Rückenwind in der Endphase keine Chance mehr. Halbzeitleader Kamil Stoch fiel vom 1. auf den 5. Rang zurück.

Ammann mit schwachem 2. Sprung

Die Schweizer Skispringer befinden sich nicht mehr in der guten Form der Vierschanzentournee. Killian Peier belegte den 27. und Simon Ammann den 30. Platz.

Der Waadtländer verpasste zweimal die 200-Meter-Marke, machte im zweiten Durchgang aber wenigstens noch zwei Plätze gut. Beim vierfachen Olympiasieger ging es in die andere Richtung.

Ammann hatte nach dem ersten Durchgang den 22. Platz belegt, war aber beim zweiten Sprung viel zu spät beim Absprung und stürzte mit nur 174 m regelrecht ab.