Zum Inhalt springen

Header

Video
Skiflug-WM in Planica ohne Schweizer
Aus Sport-Clip vom 10.12.2020.
abspielen
Inhalt

Skispringer in Quarantäne Deschwanden und Peter verpassen Skiflug-WM

Wegen eines Corona-Falls müssen die beiden Schweizer Skispringer in Quarantäne und verpassen die Skiflug-WM in Planica.

Die Skiflug-Weltmeisterschaften vom kommenden Wochenende in Planica finden ohne Schweizer Beteiligung statt. Trainer Ronny Hornschuh wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Aus diesem Grund müssen sich die für die Weltmeisterschaften nominierten Gregor Deschwanden und Dominik Peter unverrichteter Dinge in Quarantäne begeben.

Hornschuh lieferte den positiven Test am Mittwoch ab. Die Tests bei allen anderen Teammitgliedern fielen negativ aus. Gleichwohl wurde das gesamte Schweizer Skisprung-Team kurz vor Beginn der Qualifikation von den slowenischen Behörden vorsorglich vom Wettkampf abgezogen.

Qualifikation Skiflug-WM

Markus Eisenbichler hat die Qualifikation der Skiflug-WM für sich entschieden. Der favorisierte Deutsche landete nach 225,5 m. Zweiter wurde mit der Tagesbestweite von 242,5 m Michael Hayböck, der Österreicher hatte allerdings eine Luke mehr Anlauf und besseren Wind als die Favoriten. Platz 3 ging an den Norweger Halvor Egner Granerud (221,5), den Sieger der letzten 3 Weltcupspringen.

Auswirkungen hinsichtlich Engelberg unklar

Was der positive Test von Hornschuh für die Athleten auch mit Blick auf den Heimweltcup in einer Woche in Engelberg bedeutet, ist noch nicht klar. Hornschuh selbst wird das Heimspringen verpassen.

Routinier Simon Ammann hatte bereits am Anfang der Woche bekanntgegeben, dass er aufgrund seiner Formbaisse eine Wettkampfpause einlegt und auf die Titelkämpfe verzichtet.

Der Schweizer Skispringer Gregor Deschwanden.
Legende: Kann nicht auf Weitenjagd gehen Der Schweizer Skispringer Gregor Deschwanden. imago images

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.