Zum Inhalt springen

X-Games in Aspen Spital statt Podest für Podladtchikov

Der Olympiasieger erleidet nach seinem Sturz bei den X-Games eine Gehirnerschütterung sowie einen Nasenbeinbruch.

In seinem 2. Run passierte es: Podladtchikov verkantete bei der Landung des letzten Tricks und fiel heftig auf den Kopf. Der 29-Jährige wurde längere Zeit behandelt.

Hirnerschütterung und gebrochene Nase

Podladtchikov kam verhältnismässig glimpflich davon: Der Schweizer erlitt einen Nasenbeinbruch und eine Hirnerschütterung. Er wird die nächsten 24 Stunden zur Überwachung im Spital verbringen. Was der Sturz für die Olympischen Spiele in Pyeongchang bedeutet, ist noch offen.

Podladtchikov landete nach seinem Sturz auf dem letzten Platz. Der Zürcher ist nach David Hablützel der zweite Schweizer Halfpipe-Crack, der innerhalb von einer Woche im Spital landet. Hablützel war in Laax gestürzt.

Legende: Video Der schwere Sturz von David Hablützel abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus sportlive vom 20.01.2018.

Hirano nahe an der Perfektion

Den Sieg sicherte sich Ayumo Hirano. Der Japaner erhielt für seinen 3. Run traumhafte 99 Punkte und distanzierte so Scotty James (USA) um einen Zähler. Hirano gelang dabei eine Premiere: Gleich nach dem frontside double cork 1440 legte er auch noch den sogenannten «Yolo» (Cab double cork 1440) in die Pipe. Zwei Mal 4 Drehungen hintereinander hatte in einem Wettkampf noch niemand gestanden.

Ben Ferguson (USA) auf Rang 3 komplettierte das Podest des hochkarätig geführten Wettkampfs mit 95 Punkten.

Legende: Video Ayumo Hirano nahe an der Perfektion abspielen. Laufzeit 0:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 29.01.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 07:30 Uhr, 29.01.18

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.