Zum Inhalt springen

Header

Video
Das sind die Nominierten für den MVP-Award
Aus Sport-Clip vom 11.11.2021.
abspielen
Inhalt

In eigener Sache «Sports Awards» 2021: Wer wird «MVP des Jahres»?

Bei den «Sports Awards 2021» wird der «MVP des Jahres» geehrt. Die Sportfans können via Online-Voting mitbestimmen, wer gewinnt.

Am Sonntag, 12. Dezember 2021, versammeln sich an den «Sports Awards» die erfolgreichsten Schweizer Athletinnen und Athleten. Zum zweiten Mal wird der Titel MVP des Jahres verliehen. Wer gewinnt, können die Sportfans ab sofort bis am 30. November via Online-Voting mitbestimmen. Zur Auswahl stehen sechs Spielerinnen und Spieler einer Mannschaftssportart.

Ein goldener Teppich, sechs Trophäen und viele Schweizer Sportstars: Die «Sports Awards» versprechen dieses Jahr wieder einen Abend mit zahlreichen Glanzmomenten. Am Sonntag, 12. Dezember 2021, werden die erfolgreichsten Athletinnen und Athleten des Jahres während der Livesendung – ab 20:05 Uhr auf SRF 1, RTS 2 und RSI LA 2 – in Zürich Leutschenbach ausgezeichnet. Sandra Studer und Rainer Maria Salzgeber führen gemeinsam durch die TV-Gala. Den Kommentar für die Westschweiz bei RTS liefern Isabelle Musy und Steve Roth, für das Tessiner Publikum bei RSI kommentieren Debora Carpani und Ivan Zippilli.

Sechs Persönlichkeiten als «MVP des Jahres» vorgeschlagen

Die Ehrungen finden in den bekannten sechs Kategorien statt: Sportlerin, Sportler, Team, Trainerin oder Trainer, Paralympische Sportlerin oder Paralympischer Sportler sowie MVP (Most Valuable Player). Der «Most Valuable Player» – die wertvollste Schweizer Spielerin oder der wertvollste Schweizer Spieler einer Mannschaft – wird mittels einem Online-Voting auf www.sports-awards.ch erkoren. Die Öffentlichkeit kann ab sofort bis am 30. November ihre Favoritin oder ihren Favoriten wählen.

Die sechs Nominierten in der Kategorie «MVP» Der Wahlausschuss, bestehend aus Swiss Olympic, der Athletes Comission von Swiss Olympic, sportpress.ch und der SRG, nominierte sechs Persönlichkeiten aus Mannschaftssportarten. Für die Wahlen wurden die Leistungen innerhalb der Periode vom 1. November 2020 bis zum 31. Oktober 2021 berücksichtigt. Nominiert für den Titel MVP des Jahres sind:

  • Clint Capela, Basketball; Bester Rebounder der NBA-Saison 2020/21
  • Leonardo Genoni, Eishockey; Bester Torhüter National League Saison 2020/21
  • Marielle Giroud, Basketball; Teamleaderin Elfic Fribourg und Schweizer Nationalteam (3x3-Basketball)
  • Noël Ott, Beachsoccer; Wertvollster Spieler (MVP) der WM 2021
  • Yann Sommer, Fussball; Torhüter und Leader Schweizer Nationalteam
  • Maja Storck, Volleyball; Wertvollste Spielerin (MVP) deutsche Bundesliga, Leaderin Schweizer Nationalteam, zweiteffizienteste EM-Skorerin (nach Punkte/Spiel)

Wahlberechtigt sind neben den Sportfans auch die nationalen Sportmedien sowie die Schweizer Spitzensportlerinnen und -sportler von Swiss Olympic. Die Stimmen werden zu je einem Drittel gewichtet.

Für die Teilnehmenden des öffentlichen Online-Votings gibt es aufregende Preise zu gewinnen: Ein Erlebnistag an der Tour de Suisse 2022 mit Blick hinter die SRG-Kulissen und einer Fahrt auf Rennstufe im SRF-Begleitfahrzeug, VIP-Tickets für Weltklasse Zürich 2022 und VIP-Tickets für ein Super League-Spiel nach Wahl.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Baumhauser  (Joones)
    Alle, welche die Beachsoccer WM gesehen haben, wissen, dass Noel Ott diesen Titel absolut verdient. Stimmt für Noel Ott!
  • Kommentar von Valentin Wolf  (Cabraledon)
    Alle Yann Sommer wählen !
    Bei allem Respekt was die anderen Sportler geliefert und gezeigt haben,für mich keine Frage wer der Sportler des Jahres wird …Er hat sich mit seinen sensationellen Weltklasseparaden an der EM diesen Sommer den Titel einfach nur verdient !
    Krönen könnte er sein Jahr mit einer weitern Toppleistung morgen gegen Italien …
    Hopp Schwiiz ;)-