Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Die ganze Mannschaft vom VBC züri unterland posiert vor dem Publikum in Siegespose
Legende: Nach dem Finaleinzug Das Herren 1 des VBC züri unterland. Webseite vbczu.ch
Inhalt

Underdog mit viel Kampfgeist «Vielleicht gelingt uns die grösste Cup-Sensation der Geschichte»

Im Volleyball-Cup steht am Samstag bei den Männern seit 28 Jahren wieder einmal ein NLB-Verein im Final.

Eigentlich hatte der VBC Züri Unterland am Wochenende vom 30./31. März 2019 ihre Mannschafts-Abschlussreise nach München gebucht. Diese Reise musste nun storniert werden, denn das Team aus Kloten schaffte als NLB-Vertreter den Vorstoss in den Cupfinal. Der klare Underdog reist am Samstag nach Freiburg um gegen den NLA-Verein Volley Amriswil anzutreten.

Keine Angst vor dem Gegner

Völlig chancenlos sind die Zürcher jedoch nicht, haben sie im Viertel- und Halbfinal doch bereits zwei NLA-Vereine mit jeweils 3:1 klar geschlagen. Marco Back, der Libero vom VBCZU, bleibt jedoch realistisch. Gegenüber SRF Sport sagt er, dass man keine Angst vor Amriswil hat, sei doch der Druck beim Gegner viel höher.

Sie haben mehr zu verlieren als wir. Wir haben bereits gewonnen.
Autor: Macro BackLibero, VBC züri unterland

Die Zürcher werden auf jeden Fall um jeden Ball kämpfen, das Spiel geniessen und dem Publikum ein Spektakel bieten, so Back.

Offene Ausgangslage bei den Frauen

Die Ausgangslage bei den Frauen zwischen Aesch-Pfeffingen und Neuchâtel UC ist völlig offen. Sicher ist, dass es nach der langen Volero-Dominanz dieses Jahr einen neuen Cupsieger geben wird.

Live-Übertragung

SRF Sport überträgt beide Finalspiele der Frauen und Männer auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App im Livestream.

Sm'Aesch Pfeffingen - Viteos NUC, ab 13:30 Uhr

VBC züri unterland - Volley Amriswil, ab 17:30 Uhr