Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Viteos NUC mit Premiere Amriswil wird Favoritenrolle im Cup-Final gerecht

Die Schweizer Volleyball-Cupsieger 2019 heissen Amriswil und Viteos NUC.

Nach zwei Siegen über NLA-Klubs im Viertel- und Halbfinal war Amriswil im Cupfinal eine Nummer zu gross für den B-Ligisten Züri Unterland. Der Underdog verkaufte seine Haut in Freiburg zwar teuer und konnte sich gar einen Satzgewinn erkämpfen. Am Ende war das Verdikt aber doch klar: 25:12, 21:25, 25:15, 25:17 siegte Amriswil nach knapp 90 Minuten.

Die Favoriten zeigten von Beginn an, in welche Richtung es gehen sollte, führten im 1. Satz rasch mit 5:0 und wähnten sich danach wohl in falscher Sicherheit. Ungewohnte Fehler der Thurgauer nahm Züri Unterland dankend an und holte sich überraschend den 2. Satz. Danach legte Amriswil jedoch wieder zu und liess dem Aussenseiter keine Chance mehr.

Premiere im Frauenfinal

Bei den Frauen gewannen die Neuenburgerinnen von Viteos NUC den Final gegen Sm'Aesch Pfeffingen dank einem souveränen Schlussspurt mit 3:1 Sätzen. Es war der 1. Titel für NUC im 7. Anlauf. Schon vor dem 55. Schweizer Cupfinal der Frauen war klar, dass sich ein neues Team zum Champion küren würde.

Die Neuenburgerinnen drehten nach einem verschlafenen Startsatz auf und blieben bis zum Ende unangetastet. Im 4. Durchgang lagen sie phasenweise 8 Punkte in Front, ehe es zum Ende noch einmal spannend wurde. Mit 20:25, 25:19, 25:19, 25:10 feierte NUC den grössten Erfolg der Klubgeschichte.

Legende: Video Die entscheidenden Punkte bei Pfeffingen - Viteos abspielen. Laufzeit 01:21 Minuten.
Aus sportlive vom 30.03.2019.

Sendebezug: web-only Livestream, sportlive, 30.03.19, 13:30 Uhr