Zum Inhalt springen

Header

Video
Bottas holt sich Pole Position in Silverstone
Aus Sport-Clip vom 08.08.2020.
abspielen
Inhalt

2. GP in Silverstone Bottas holt sich Pole – Hülkenberg überrascht

Die Mercedes-Fahrer dominieren das Qualifying zum Jubiläums-GP der Formel 1 in Silverstone. Alfa Romeo überzeugt nicht.

Nicht unbedingt überraschend werden die beiden Mercedes-Fahrer aus der ersten Reihe zum 70-Jahre-Jubiläums-GP der Formel 1 in Silverstone starten. Wie beim Saisonauftakt in Österreich war es aber Valtteri Bottas und nicht Lewis Hamilton, der sich die Pole Position sichern konnte. Der Finne distanzierte seinen Teamkollegen um gut 6 Hundertstel.

Valtteri Bottas
Legende: Freude über die 2. Pole der Saison Valtteri Bottas. Getty Images

Hülkenberg überrascht, Vettel verpasst Q3

Die Überraschung des Tages gelang Nico Hülkenberg. Der Deutsche preschte im Racing Point auf Platz 3 vor und klassierte sich noch vor Max Verstappen im Red Bull. Hülkenberg ersetzt den an Corona erkrankten Sergio Perez.

Sebastian Vettel kommt weiter nicht auf Touren. Er stellte seinen Ferrari lediglich auf Platz 12. Der viermalige Weltmeister verpasste damit zum zweiten Mal in dieser für ihn zunehmend frustrierenden Saison das Q3, während sein Teamkollege Charles Leclerc Rang 8 eroberte.

Alfa Romeo tritt weiter an Ort

Die Alfa-Romeo-Fahrer werden es im Rennen einmal mehr schwer haben. Sie bildeten den Schluss des Klassements und mussten mit den Startpositionen 19 (Antonio Giovinazzi) und 20 (Kimi Räikkönen) vorliebnehmen.

Die beiden sind die einzigen, die in den ersten fünf Rennen des Jahres noch nie in den zweiten Teil eines Qualifyings vorstossen konnten.

SRF zwei, sportlive, 8.8.2020, 14:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Schweigler  (Armin)
    Schade dass der Unterschied bei den Fahrzeugen so markant ist so langsam wird es beinahe schon langweilig. Auch denke ich doch die Weltmeisterschaft schon wieder entschieden ist macht nicht mehr so richtig Spaß.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von David Huber  (DaveH86)
      So "langsam" langweilig ist gut. Ich war noch nie ein riesen Fan der Formel 1. Aber doch habe ich mir immer mal wieder ein Rennen angeschaut. Aber so wie es zurzeit ist es nur noch zum gähnen. Null Spannung, kaum Zweikämpfe und wenn doch dann gibt es gibt es gleich Strafen. Es wäre mal spannend wenn alle in etwa das gleiche Auto hätten. Dann wüsste man wirklich wer der beste Fahrer ist und es gäbe viel mehr Zweikämpfe. Zudem könnte man Tankstopps wieder einführen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Und wo ist Ferrari? Und Sauber geht langsam auch dem Ende zu. Die Formel 1 ist am Ende und das ist gut so. Leider werden die E Rennen noch Zuwenig beachtet, obschon viel Spannender. Die Formel 1 hat sich mit ihrem Prunk und Gigantismus selbst zerstört. Mercedes dominiert zwar, hat aber zusammen mit Ferrari die Formel 1 zu Grabe getragen in ihrer Arroganz und Überheblichkeit. Ferrai wird nun Opfer von sich selbst.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Schon krass aber Nico ist ein guter Fahrer der zeigt das selbst die 2019er Kopien von Mercedes schneller sind als der Rest.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen