Zum Inhalt springen
Inhalt

Australischer Start-Ziel-Sieg Ricciardo triumphiert im Fürstentum

Der Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo gewinnt den Formel-1-GP in Monaco vor Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Sauber bleibt ohne Punkte.

Legende: Video Ricciardo gewinnt im Fürstentum abspielen. Laufzeit 04:09 Minuten.
Aus sportpanorama vom 27.05.2018.

Das Podest

  • 1. Daniel Ricciardo (Red Bull)
  • 2. Sebastian Vettel (Ferrari)
  • 3. Lewis Hamilton (Mercedes)

Daniel Ricciardos Sieg schien nur einmal kurz gefährdet. Als knapp 30 Runden absolviert waren, meldete der Australier via Funk Motorenprobleme. Doch so plötzlich diese aufgetaucht waren, so schnell waren sie unter Kontrolle. So kam der Red-Bull-Pilot zu einem souveränen Start-Ziel-Sieg. Hinter ihm überquerte Sebastian Vettel als Zweiter die Ziellinie – dicht gefolgt von Lewis Hamilton.

Saubers Monegasse crasht

Sechs Runden vor Schluss endete der Heimauftritt von Saubers Charles Leclerc abrupt. Da seine Bremsen total versagten, schoss er Torro-Rosso-Fahrer Brendon Hartley ab. Weil Leclercs schwedischer Teamkollege Marcus Ericsson undankbarer Elfter wurde, reist das Sauber-Team ohne Punkte aus Monaco ab.

Legende: Video Lerclercs Bremsen versagen abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.05.2018.

Verstappen bricht Uralt-Rekord

Für einmal bekam das Publikum im Fürstentum kaum Spektakel geboten. Symptomatisch für das an Überholmanövern arme Rennen war, dass erst nach 53 von 78 Runden der erste Ausfall zu vermelden war. Ein Getriebeschaden hatte Fernando Alonsos Boliden ausser Gefecht gesetzt. Zumindest statistisch geschah Bemerkenswertes: Max Verstappen brach in Monaco den uralten Rundenrekord von Michael Schumacher aus dem Jahr 2004.

Sendebezug: SRF info, 27.05.2018, 14:40 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Bitte Herr Stäubli, Langsam wird es peinlich Mit ihrem Versuch Punkte für das Sauberteam herbei zu "schnorren"! Wenn ein Rennen einigermassen normal verläuft wird Sauber (noch)keine Punktränge einfahren.Das müssten sie eigentlich wissen als erfahrener Kommentator. Nur auf Ausfälle zu hoffen ist reines Wunschdenken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Konrad Pfister (Konrad Pfister)
    Verdienter Sieg aber ein Nichtrennen, in Monaco auch nichts anderes zu erwarten, überholen unter einigermassen gleichwertigen Autos unmöglich. Spektakel dank der Kulisse...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen