Zum Inhalt springen

Header

Valtteri Bottas in seinem Mercedes.
Legende: Auch in Spanien schnell unterwegs Valtteri Bottas in seinem Mercedes. imago images
Inhalt

Beim GP von Spanien Bottas im Training der Schnellste

Der finnische WM-Leader fährt auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya zweimal Bestzeit. Alfa Romeo hinkt hinterher.

Im Vorfeld des GP von Spanien haben die Formel-1-Rennställe mächtig an ihren Boliden herumgeschraubt, an den Stärkeverhältnissen hat sich indes nicht viel geändert. Auch im 5. Saisonrennen deutet alles auf einen weiteren Mercedes-Sieg hin.

Bottas vor Hamilton

Sowohl im ersten wie auch im aussagekräftigeren zweiten Training am Nachmittag stellte Valtteri Bottas die Bestzeit auf. Auf seiner besten Runde der zweiten Trainingsfahrt war der finnische WM-Leader 49 Tausendstel schneller als sein Teamkollege Lewis Hamilton.

Dahinter büssten die beiden Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Sebastian Vettel auf den Plätzen 3 und 4 rund 3 Zehntel auf das Mercedes-Duo ein. Der italienische Rennstall hatte mit einem modifizierten Motor versucht, den Abstand zu den Silberpfeilen zu verkürzen.

Alfa Romeo im hinteren Teil des Feldes

Kimi Räikkönen verpasste im Alfa Romeo als Elfter eine Platzierung in den Top 10 lediglich um 5 Tausendstel. Sein italienischer Teamkollege Antonio Giovinazzi war 7 Zehntel langsamer und klassierte sich auf Platz 17.