Zum Inhalt springen

Header

Video
In Estoril feiert Ayrton Senna seinen 1. Formel-1-Sieg
Aus Sport-Clip vom 21.04.2020.
abspielen
Inhalt

«Blick zurück»: 21. April 1985 Der Mann, der mit Leichtigkeit siegte: Senna holt ersten GP-Sieg

Die Formel-1-Legende Ayrton Senna holte vor 35 Jahren den 1. Sieg. Der Startschuss zu einer herausragenden Karriere.

Es regnete in Strömen an diesem 21. April 1985 in Estoril, und es war genau das Wetter, das Ayrton Senna so liebte. Bereits ein Jahr zuvor war der junge Brasilianer wie ein Tornado durch die Formel 1 gefegt, im technisch hoffnungslos unterlegenen Toleman hatte er in seiner Debütsaison sogar dem grossen Alain Prost alles abverlangt.

Vor allem in den Strassenschluchten von Monaco, wo er – natürlich im strömenden Regen – den führenden Prost gnadenlos vor sich hertrieb. So lange, bis die Rennleitung mit dem wild gestikulierenden Franzosen im McLaren ein Einsehen hatte und den Grand Prix wegen der widrigen äusseren Bedingungen abbrach.

Jeder hat sein Limit. Mein Limit ist ein ganz anderes.
Autor: Ayrton Senna

Konkurrenz chancenlos

Ein Jahr später sass der Mann mit dem leuchtend gelben Helm im legendären schwarz-goldenen Lotus. Und im 2. Saisonrennen in Estoril schlug endlich seine grosse Stunde. Senna gewann mühelos. Er siegte mit einer Leichtigkeit, die ihn während seiner gesamten Karriere auszeichnete.

Ayrton Senna im strömenden Regen von Estoril.
Legende: In seinem Element Ayrton Senna im strömenden Regen von Estoril. imago images

Der Lotus flog in die Kurven, Senna war immer der, der einen Tick später bremste als alle anderen. «Jeder hat sein Limit», sagte er einmal, «mein Limit ist ein ganz anderes.»

Bibel, Klavier und Philosophen

Bei der Siegerehrung hatte er Tränen in den Augen, überhaupt war Senna, der Feingeist, ein hochemotionaler Mensch. Die Bibel war sein ständiger Begleiter, er liebte die schönen Künste, spielte leidenschaftlich Klavier und las alte Philosophen. Und er gewann nach jenem Rennen in Estoril noch 40 weitere. Das letzte für McLaren beim Grossen Preis von Australien im November 1993 in Adelaide, ein halbes Jahr vor seinem viel zu frühen Tod.

Ayrton Senna da Silva, Weltmeister 1988, 1990 und 1991, starb am 1. Mai 1994 in den Trümmern seines Williams in der Tamburello-Kurve von Imola. Das Rennen gewann ein gewisser Michael Schumacher im Benetton, der in jenem Jahr seinen ersten von sieben WM-Titeln holte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.