Zum Inhalt springen

Header

Video
Stäuble analysiert: «Dann eben mit 2 Boxenstopps»
Aus Sport-Clip vom 07.08.2020.
abspielen
Inhalt

Das Warm-up vor Silverstone II Stäuble: «Die Lösung nach dem Reifendebakel ist einfach»

Silverstone ist dieses Wochenende erneut Schauplatz in der Formel 1. SRF-Kommentator Michael Stäuble heizt schon mal ein.

Das Saisonrennen Nummer 4 in Silverstone sorgte vor wenigen Tagen für rauchende Köpfe. In den letzten Runden des Grossen Preises von Grossbritannien ereigneten sich geradezu spektakuläre Reifenschäden.

Vor der Reprise am Sonntag erneut auf der Insel rückt auch SRF-Kommentator Michael Stäuble in der Serie «Warm-up» logischerweise das dominierende Thema in den Fokus. «Wie weiter nach diesem Reifendebakel?», fragt er sich – zumal am Sonntag auf noch weicheren Pneus gefahren wird.

Für den Fachmann gibt es nur eine Lösung. Und zwar eine, die auf der Hand liegt. «Man macht eben zwei Boxenstopps. Zwei Stopps bedeuten mehr taktische Varianten, mehr Spannung und mehr Überraschungsmomente», macht Stäuble schmackhaft.

Programm-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Verfolgen Sie den GP im Rahmen von «70 Jahre Formel 1» aus Silverstone wie folgt bei SRF zwei/info sowie in der Sport App mit Stream und Ticker:

  • Samstag, ab 14:55 Uhr Qualifying
  • Sonntag, ab 14:50 Uhr Rennen

Im Video von oben rätselt Stäuble zudem über die Ursachen für das Malheur im Hause Pirelli. Zudem wirft er die Frage in den Raum, ob sich die Kräfteverhältnisse verschieben oder aber Mercedes unantastbar bleibt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Ferrari sollte sich für diese Saison zurückziehen. Mit dem dummen Reglement, das die Weiterentwicklung der Powerunit sperrt, haben sie und alle Kundenteams null Chance, aufholen zu können. Ist natürlich wegen den diversen Verträgen zweifellos unmöglich.