Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP von Österreich
Aus Sport-Clip vom 05.07.2020.
Inhalt

Formel-1-Auftakt in Spielberg Bottas feiert Start-Ziel-Sieg – Hamilton abgestraft

Valtteri Bottas gewinnt den Formel-1-Auftakt in Spielberg souverän. Lewis Hamilton wird doppelt bestraft, Max Verstappen erleidet einen Rückschlag.

Das Podest

  • 1. Valtteri Bottas (FIN, Mercedes)
  • 2. Charles Leclerc (MON, Ferrari)
  • 3. Lando Norris (GBR, McLaren)
  • Out: u.a. Max Verstappen (NED, Red Bull), Kimi Räikkönen (FIN, Alfa Romeo), Alex Albon (THA, Red Bull)

Der Rennverlauf

Zum Schluss wurde das Podest nochmals ordentlich durchgerüttelt: Lewis Hamilton, der lange Zeit auf dem 2. Platz gelegen hatte, kassierte wegen eines Manövers gegen Alex Albon eine 5-Sekunden-Strafe. Diese führte dazu, dass es dem Briten nur auf Platz 4 reichte. Die Profiteure hiessen Charles Leclerc und Lando Norris, die dadurch auf die Plätze 2 und 3 nachrückten. Leclerc fährt damit für das viel gescholtene Ferrari-Team bereits im 1. Rennen auf das Podest. Norris seinerseits ist neu mit 20 Jahren der drittjüngste Fahrer, der je auf ein Formel-1-Podest fahren konnte. Valtteri Bottas feierte trotz leichten Getriebeproblemen einen Start-Ziel-Sieg.

Die Zieleinfahrt in Österreich
Aus Sport-Clip vom 05.07.2020.

Die Red-Bull-Ausfälle

Viel wurde vor dem ersten Rennen gewerweisst: Kann Red Bulls Max Verstappen heuer Hamilton den Weltmeister-Titel streitig machen? Bereits in der 11. Runde der Saison erlitt das Vorhaben des 22-Jährigen aber einen herben Dämpfer: An 2. Stelle liegend wurde sein Auto langsam, der Motor stotterte. Auch nach einem Boxenstopp und einem Motor-Reset ging es für Verstappen nicht weiter. Sein Teamkollege Albon stiess gegen Rennende mit Hamilton zusammen, als er ihn überholen wollte.

Verstappens Motor beginnt zu stottern
Aus Sport-Clip vom 05.07.2020.

Der Bestrafte

Minuten vor dem Start wurde Lewis Hamilton vom 2. auf den 5. Startplatz zurückversetzt. Dies, weil er im Qualifying eine gelbe Flagge missachtete und nicht abbremste. Der Brite kämpfte sich nach einem verhaltenen Start aber schnell wieder nach vorne und schloss bald sogar zu Leader Bottas auf. Die 2. Bestrafung wegen einer Berührung mit Albon kostete Hamilton schliesslich das Podest.

Das Alfa-Romeo-Team

Italienische Journalisten behaupteten, alle Teams mit Ferrari-Motoren würden in Österreich alleine aufgrund der schwachen Motorleistung eine halbe Sekunde pro Runde verlieren. Dies traf natürlich auch Alfa Romeo. Antonio Giovinazzi zeigte sich im Rennen jedoch verbessert und fuhr auf Rang 9. Kimi Räikkönen verlor aus dem Nichts ein Rad und schied deswegen aus.

Räikkönen verliert ein Rad
Aus Sport-Clip vom 05.07.2020.

«sportlive» auf SRF 2, 14:30 Uhr, 05.07.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

22 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timon Peyer  (Timon Peyer)
    @SRF: Ich bin etwas erstaunt, dass die sensationelle Leistung von Lando Norris und sein erstes Podium nicht etwas hervorgehoben wurden. Klar ist es in erster Linie wichtig wer gewonnen hat und was der aktuelle Weltmeister erreicht hat, jedoch hat sich nach dem Rennen nur einer so richtig intensiv gefreut... und dies aus gutem Grunde! Lando Norris hat sich nicht unterkriegen lassen von den Rückschlägen während des Rennens und hat sich wieder nach vorne gekämpft! Grosse Klasse! :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael Siffert  (Pedro Ez)
    Sehr nice, dass mclaren endlich auch vorne mitfährt. RedBull scheint die Mercedes definitiv auch mehr als nur kitzeln zu können und RacingPoint muss sich m.E. noch Beweisen, scheinen aber auch sehr schnell zu sein. Ist da ev. das Potential der Fahrer niedriger? Was bei Ferrari abgeht versteht wohl niemand. Auch die Experten finden nicht wirklich klare Worte. Die stehen sich wohl selber im Weg, mit zu hohen Erwartungen! Schade, ist ja klar das schönste Auto. Alfa: naja. Hoffe da kommt noch was.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    es geht auch sehr gut ohne Zuschauer vor Ort habe das richtig genossen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen