Zum Inhalt springen

Header

Zusammenfassung GP Ungarn
Aus Sport-Clip vom 31.07.2022.
Inhalt

Formel-1-GP in Ungarn Verstappen veredelt Aufholjagd – Leclerc taucht erneut

Max Verstappen gewinnt einen unterhaltsamen GP in Budapest. Auf dem Podest wird er von Mercedes-Piloten flankiert.

Das Podest

  • 1. Max Verstappen (NED, Red Bull)
  • 2. Lewis Hamilton (GBR, Mercedes)
  • 3. George Russell (GBR, Mercedes)

Der Rennverlauf

Max Verstappen stellte beim 70 Runden langen Grand Prix in Budapest einmal mehr seine ganze Klasse unter Beweis – und seine Kämpferqualitäten. Der Niederländer hatte ein missglücktes Qualifying eingezogen und sah sich mit der Herkulesaufgabe konfrontiert, vom 10. Platz aus ins Rennen zu starten. Herkulesaufgabe, weil der Hungaroring nicht wirklich als Überhol-Festival bekannt ist.

Video
Verstappen scherzt: «9 Siege in den restlichen Rennen sind das Ziel»
Aus Sport-Clip vom 31.07.2022.
abspielen. Laufzeit 35 Sekunden.

Und doch gelang es dem Weltmeister, durchs Feld zu pflügen. Dabei erlebte er einen kleinen Schreckmoment, als er in der 41. Runde zuerst Charles Leclerc überholte – sich dann aber drehte. Am Ende reichte es trotzdem zum 8. Saisonsieg (28. der Karriere) und dem Ausbau der Führung im WM-Klassement (neu 80 Punkte vor Leclerc).

Verstappen überholt Leclerc – und dreht sich wenig später
Aus Sport-Clip vom 31.07.2022.

Die Bestätigung

Mercedes wollte in dieser Saison kaum etwas gelingen. In Ungarn zeigten sich die Silberpfeile wieder von ihrer glänzenden Seite. Lewis Hamilton schnappte sich den 2. Platz, Teamkamerad und Pole-Setter George Russell fuhr ebenfalls aufs Podest, das exakt gleich aussieht wie jenes in Frankreich vor Wochenfrist.

Der missglückte Reifenpoker

Leclerc, vor einer Woche noch am Boden zerstört nach seinem Aus in Frankreich nach einem Fahrfehler, kam nach einer Reifenposse der Scuderia nicht über Platz 6 hinaus. In Runde 32 raste Leclerc an Russell vorbei. Es schien gelaufen. Doch dann taktierte Red Bull, holte Verstappen zum 2. Reifenwechsel rein, Ferrari zog nach, liess bei Leclerc aber die härteste Mischung aufziehen bei den eher kühlen Temperaturen – ein Fehler.

Leclerc zieht an Russell vorbei und geht in Führung
Aus Sport-Clip vom 31.07.2022.

Das Alfa-Romeo-Team

Der Hinwiler Rennstall erlebte einen Tag zum Vergessen. Bis zur 68. Runde liebäugelte Valtteri Bottas mit einem Punktgewinn. Doch dann rollte der Finne mit einem Motorschaden aus. Sein Teamkollege Guanyu Zhou, der im Qualifying den 12. Rang herausgefahren hatte, war das ganze Rennen über auf verlorenem Posten und musste sich mit dem 13. Platz begnügen.

So geht es weiter

Der F1-Zirkus verabschiedet sich in die Sommerpause. Am 28. August geht in Belgien der 14. WM-Lauf über die Bühne.

SRF zwei, sportlive, 31.07.22, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

29 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Zimmerli  (Ryan Knee)
    Die Reifenstrategie von Ferrari kann ich nicht verstehen
  • Kommentar von Manuel Meier  (Manu.)
    Leclercs grösster Gegner momentan ist sein eigenes Team... Unglaublich, wie Ferrari mal für mal ihre Rennen mit, sagen wir mal, "kreativen" Strategien in den Sand setzten...
  • Kommentar von Roland Schneider  (looser)
    Alfa: Wieder nichts! Was ist los? Diese Frage habe ich schon mehrfach gestellt und noch immer keine Antwort dafür gefunden… Gemäss NZZ von heute ist Alfa eine Wundertüte. Wenn das wirklich stimmt, dann sollte das Wunder dann bald mal kommen, bevor die Saison fertig ist…
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Alfa gehört dorthin wo es ist und ohne Bottas wären sie noch weiter hinten! Sehen sie das doch endlich mal ein. Immer das doofe "Gschtürm" um Alfa.