Zum Inhalt springen

Header

Video
Vettel in Aserbaidschan der Schnellste
Aus Sport-Clip vom 28.04.2018.
abspielen
Inhalt

GP Aserbaidschan Vettel holt Pole in Baku

  • WM-Leader Sebastian Vettel holt die Pole-Position zum GP Aserbaidschan.
  • Der Ferrari-Pilot macht damit den Pole-Hattrick perfekt.
  • Neben ihm startet sein schärfster Verfolger Lewis Hamilton.
  • Erstmals in dieser Saison schafft es ein Sauber-Pilot ins Q2

Vettel setzte sich 18 Hundertstel vor Mercedes-Pilot Hamilton durch und sorgte damit für eine Premiere. Bislang stand in Baku noch nie ein Ferrari in der Frontreihe. Für Vettel ist es die 3. Pole-Position in Folge und die 53. seiner Karriere.

Stimmen:

  • Vettel: «Im letzten Abschnitt wusste ich: Das Auto ist da, wo ich es haben will.»
  • Hamilton: «Ferrari und Sebastian haben einen guten Job gemacht. Aber wir sind dabei. Es ist eine gute Strecke zum Überholen.»

Räikkönens Patzer

Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen beging in seiner letzten Runde einen schweren Fahrfehler und wurde nur 6. In der 2. Reihe stehen Valtteri Bottas und Schanghai-Sieger Daniel Ricciardo.

Leclerc in 2. Session

Bei Sauber sorgte Charles Leclerc für einen Lichtblick. Der Monegasse schaffte erstmals den Sprung ins Q2 und wird von Startplatz 13 aus ins Rennen gehen. Marcus Ericsson wurde 18.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.4.18, 14:55 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    ferrari und vettel sollen sich schämen wie man kimi behandelt. kein respekt vor dem menschen und sportler kimi. ich als vettel möchte rennen gewinnen, aber gegen einen teamkollegen der gleich behandelt wird und keine manipulierten geschenkten. ich will hart erkämpfte siege mann gegen mann. und dann noch diese heuchlerische art von vettel dass kimi sein freund sei. wie würde vettel sich umgekehrt verhalten wenn ferrari kimi als nr.1 intern nennen würde.wie ein kind! nicht wie ein mann..
    1. Antwort von Michael Näf  (mikenhot69)
      Ihre Kommentare sind nur peinlich sinnlos und unbewiesen wahrscheinlich ein Kimi fan tja Vettel hatte halt denn besseren Lehrer
    2. Antwort von Pedro Lehmann  (Pedi)
      Dann hat also diesmal Kimi von der box den Befehl erhalten, einen Fahrfehler zu begehen...????
    3. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Immer dasselbe Geheule von ihnen. Einfach nur peinlich!
  • Kommentar von martin schmid  (martin schmid)
    es ist immer das gleiche. kimi ist immer schneller als vettel und dann passiert irgendwas in Q3 oder im rennen gegen kimi und für vettel.strategie gegen kimi, boxenschlamperei, defekt oder sonst was. auf youtube ist bewiesen und ersichtlich beim lenkrad in q3 in china wurde vettel mit zusätzlicher power ausgerüstet auf der geraden. und kimi nicht. kimi kam besser in die kurve und raus und verlor die zeit trotzdem auf der geraden. vettel kann sich nur mit bschiss gegen kimi gewinnen.schämdich!
    1. Antwort von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
      Ist die Gross- Kleinschreibung nun offiziell abgeschafft worden oder ist das eine Privatinitiative?
    2. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Ja wer hat denn nun den Fahrfehler begangen? Vettel oder Raikkönen? Bleiben sie einfach realistisch!