Zum Inhalt springen

GP Deutschland Vettel schnappt sich Pole auf dem Hockenheimring

Sebastian Vettel startet aus vorderster Position zum GP von Deutschland. Charles Leclerc fährt erneut stark.

Legende: Video Vettel auf der Pole – Leclerc in den Top 10 abspielen. Laufzeit 02:20 Minuten.
Aus sportaktuell vom 21.07.2018.

Mit einem neuen Streckenrekord sicherte sich Lokalmatador Sebastian Vettel auf dem Hockenheimring seine 55. Pole Position. Der WM-Leader distanzierte Valtteri Bottas im Mercedes um 2 Zehntel.

Die zweite Reihe wird mit Kimi Räikkönen von einem weiteren Ferrari angeführt, dahinter hat sich Max Verstappen im Red-Bull-Renault klassiert. Dessen Teamkollege Daniel Ricciardo muss wegen eines Motorenwechsels das Rennen vom letzten Startplatz in Angriff nehmen.

Grosser Geschlagener ist Lewis Hamilton, der am Sonntag von der 14. Position die grosse Aufholjagd starten muss. Dem Briten wurde bereits im ersten Abschnitt ein technischer Defekt zum Verhängnis. Gemäss Informationen des Mercedes-Teams gab es ein Problem mit der Hydraulik seines Silberpfeils.

Gute Ausgangslage für Sauber-Fahrer

Erneut überzeugen konnte Charles Leclerc. Mittlerweile wird ein Vorstoss des Monegassen ins Q3 fast erwartet. Nach Frankreich und Grossbritannien schaffte der 20-Jährige den Cut auf dem Hockenheimring zum 3. Mal in den letzten 4 Rennen. Er startet von Platz 9 aus.

Live-Hinweis

Das Rennen auf dem Hockenheimring können Sie am Sonntag ab 14:40 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App verfolgen.

Nicht ganz auf dem gleichen Niveau fährt Teamkollege Marcus Ericsson. Der Schwede machte im Q2 einen kurzen Ausflug ins Kiesbett, steigerte sich danach aber und klassierte sich noch vor Hamilton auf der 13. Position.

Ferrari ohne Marchionne

Ferrari hat einen neuen Chef. Der Schweizer Louis Carey Camilleri, bislang Aufsichtsratsboss des Tabakkonzerns Philip Morris International, tritt bei den Italienern die Nachfolge des Italo-Kanadiers Sergio Marchionne an. Der Automobilkonzern Fiat Chrysler teilte am Samstagabend «mit tiefem Kummer» mit, dass sich der Gesundheitszustand des Italo-Kanadiers Marchionne «infolge einer Operation in der vergangenen Woche unerwartet und drastisch verschlechtert» habe. Marchionne könne seine Arbeit nicht fortführen.

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 15:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.