Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Pole bleibt in der Formel 1 Kubica wird Ersatzfahrer bei Alfa Romeo

Der polnische Routinier Robert Kubica setzt seine Formel-1-Karriere als Ersatzfahrer beim Team Alfa Romeo fort.

Robert Kubica winkt
Legende: Wird weiterhin in der Formel 1 zu sehen sein Robert Kubica. imago images

Der polnische Rennfahrer Robert Kubica bleibt der Formel 1 erhalten - wenn auch nicht mehr als Stammpilot. Nach seinem Aus beim traditionsreichen Williams-Team wird der 35-Jährige in der kommenden Saison Ersatzfahrer bei Alfa Romeo. Das gab der Rennstall am Mittwoch bekannt.

Schwerer Rallye-Unfall gefährdet Karriere

Kubica war nach einem schweren Unfall bei einer Rallye Anfang 2011 acht Jahre lang nicht in der Formel 1 gefahren. Der Krakauer galt zu Beginn seiner Laufbahn in der Königsklasse als grosses Talent. Für BMW-Sauber, ein Vorgänger-Team von Alfa Romeo, feierte er 2008 in Montreal seinen einzigen Grand-Prix-Sieg.

Räikkönen und Giovinazzi als Stammpiloten

«Dieses Team hat einen besonderen Platz in meinem Herzen», wurde Kubica in einer Mitteilung zitiert. Er soll bei Alfa Romeo mit seiner Erfahrung helfen, das Auto für die kommende Saison weiter zu entwickeln. Stammfahrer bei dem Team bleiben der Finne Kimi Räikkönen (40) und der Italiener Antonio Giovinazzi (26).

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roger Christen  (Roeschi)
    Glaube nicht, dass Kubica das Team weiterbringen kann. Erfahrung hat er sicher aber m.E. fehlt ihm das Gespür ein Auto auszureizen. Im Moment gibt es in der F1 nur wenige Fahrer die diese Eigenschaften haben. Schumi wurde mit Ferrari Weltmeister, weil er mit Ross Brawn ein Mann im Team hatte, welcher seine Gefühle für perfektes Fahren in ein hervorragendes Auto umsetzen konnte.
    Robert Kubica ist sicher ein netter Kerl, aber hier ist sicher der Sponsor im Spiel.
  • Kommentar von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
    Es gibt noch einen Grund für die Einstellung Kubicas -genauer sind es ein paar Millionen Gründe.
    Das Team wird neu als Alfa Romeo Racing ORLEN an den Start gehen.
    Orlen ist ein polnischer Mineralölkonzern aus Polen und darum ist Kubica jetzt wieder in Hinwil.
    PR Mitteilung von Orlen:
    "ORLEN became Title Sponsor of Alfa Romeo Racing starting from the 2020 Formula 1 season. As part of cooperation, Robert Kubica will join the team."
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Bei allem Respekt für Kubica, er genügt nich in der F1, weiss nich was Alfa Romeo damit bezweckt.
    1. Antwort von Ueli Egli  (Skul)
      Steht alles im Artikel.
    2. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      @Skul....eben steht es nicht im Artikrl das warum, deshalb hätten sie keine Zeit für ihr dupe schlaue Antwort aufwenden müssen.
      @dopp.ex..Danke für die Info