Zum Inhalt springen

Header

Leclerc auf der Pole Position
Aus sportaktuell vom 29.06.2019.
Inhalt

Qualifying in Spielberg Lichtblick für Ferrari: Leclerc sichert sich die Pole

Der monegassische Ferrari-Pilot fährt im Qualifying zum GP von Österreich die schnellste Runde.

Zum 2. Mal in diesem Jahr nach dem GP von Bahrain hat sich Charles Leclerc im österreichischen Spielberg die Pole Position geschnappt. Der 21-Jährige verwies im Qualifying mit einer perfekten Runde kurz vor Ende des Q3 Seriensieger Lewis Hamilton (Mercedes) und Max Verstappen (Red Bull) auf die Plätze.

Weil der Brite im ersten Teil des Qualifyings jedoch Kimi Räikkönen entscheidend behindert hatte, wurde er im Nachhinein um 3 Plätze auf Position 5 zurückversetzt. Weil Kevin Magnussen, der die Qualifikation auf Rang 5 beendete, noch um 5 Plätze zurückversetzt wird, startet Hamilton allerdings trotzdem aus der 2. Reihe.

Vettel auf Startplatz 9

Die nächste Enttäuschung setzte es für Leclercs Teamkollegen Sebastian Vettel ab. Der Deutsche blieb nach Q2 in der Boxengasse, während die Ferrari-Mechaniker vergeblich versuchten, die Probleme an seinem Boliden zu beheben. Vettel das Rennen am Sonntag von Position 9 aus in Angriff.

Beide Alfa-Romeo-Piloten in den Top 10

Eine überzeugende Leistung lieferten die beiden Piloten des Hinwiler Rennstalls ab. Räikkönen belegte vor Antonio Giovinazzi Rang 7, wegen der Strafe gegen Magnussen rücken die Alfa-Romeo-Fahrer ebenfalls um eine Position nach vorne.

Sendebzug: SRF zwei, sportlive, 29.06.2019, 14:55 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Fabian Hügli  (Fabian Hügli)
    Sagt der Übersetzer tatsächlich: Das Rennen morgen wird LANGSAM?
    Ich höre leider nicht was Giovinazzi sagt, aber ich denke nicht das er sagt das Rennen sei langsam. Eher es wird lang.
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Wir können gespannt sein, was im morgigen F-1-GP von Oesterreich alles an Spekulationen und Spielchen laufen wird: Sollte Leclerc seine Poleposition tatsächlich durchziehen, wird Ferrari bestimmt mit unsportlichen Anweisungen (Boxenstopps, überholen lassen, usw.) versuchen, für Vettel mehr Punkte einfahren zu können! Hamilton, wird (im Normalfall) in Oesterreich nicht auf dem "Stockerl" stehen können. Wahrscheinlich wird Verstappen als erster die Ziellinie passieren. Ich freue mich aufs Rennen!
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Bin gespannt ob es eine Strafe für Hamilton gibt. Und wenn ja, wie diese aussieht.
    1. Antwort von Raffael Ender  (SnapDragon)
      3-Plätze-Zurückversetzung, danke FIA