Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Rennstall bestätigt Vettel verlässt Ferrari am Saisonende

Das Aus des vierfachen Weltmeisters Sebastian Vettel bei der Scuderia Ende Saison ist beschlossene Sache.

Sebastian Vettel.
Legende: Bei Ferrari bald Geschichte Sebastian Vettel. imago images

Erst haben diverse Medien spekuliert, nun hat der Rennstall es bestätigt: Sebastian Vettel kehrt Ferrari nach Ablauf seines Vertrags am Ende dieses Jahres den Rücken. Die Verhandlungen über einen neuen Kontrakt sind gescheitert. Wegen Corona ist offen, ob Vettel überhaupt noch einmal in der Formel 1 fährt.

«Das Team und ich haben gemerkt, dass es nicht mehr den gemeinsamen Wunsch gab, über das Ende dieser Saison zusammenzubleiben», sagte der viermalige Formel-1-Weltmeister am Dienstag in einer Ferrari-Presseerklärung. Es sei die beste Entscheidung für beide Seiten, betonte Teamchef Mattia Binotto.

Finanzielle Gründe haben bei dieser gemeinsamen Entscheidung keine Rolle gespielt. So denke ich nicht, wenn es darum geht, bestimmte Entscheidungen zu treffen.
Autor: Sebastian Vettel

Folgt das Karriere-Ende?

Vettel war zur Saison 2015 von Red Bull zu Ferrari gewechselt, hatte sich den Wunsch nach weiteren WM-Triumphen jedoch nicht erfüllen können. Die Zukunft des mittlerweile 32-Jährigen ist offen, auch ein Karriere-Ende in der Formel 1 scheint möglich.

Sebastian Vettel im Kurzporträt

Textbox aufklappenTextbox zuklappen
  • Team: Ferrari
  • Startnummer: 5
  • geboren am: 3. Juli 1987 in Heppenheim
  • Erster Grand Prix: 17. Juni 2007, GP USA
  • Erster GP-Sieg: 14. September 2008, GP Italien
  • GP-Teilnahmen: 241
  • Siege: 53
  • Podiums-Platzierungen: 120
  • Pole Positionen: 57
  • Punkte: 2985
  • Rennställe: BMW-Sauber (2007), Toro Rosso (2007 bis 2008), Red Bull (2010 bis 2014), Ferrari (2015 bis 2020)
  • Grösste Erfolge: 4x Weltmeister (2010, 2011, 2012, 2013)
  • Sonstiges: Verheiratet, Vater von drei Kindern, lebt seit Jahren mit seiner Familie im Kanton Thurgau auf einem ehemaligen Bauernhof.

In der Nacht zum Dienstag hatten die Bild sowie die Fachportale Auto, Motor und Sport und Motorsport-Total.com über die bevorstehende Trennung berichtet. Zuletzt hatte es Spekulationen darüber gegeben, dass sich Vettels Vertragsgespräche mit Ferrari schwierig gestalten würden. Dem Vernehmen nach hatte das Team dem früheren Champion zunächst nur noch einen Einjahresvertrag mit deutlich reduzierten Bezügen angeboten.

2. Geige hinter Leclerc zu wenig

Die vergangene Saison war enttäuschend für Vettel verlaufen. Er belegte in der WM nur den 5. Platz, sein aufstrebender Stallrivale Charles Leclerc landete vor ihm. Mit dem Monegassen geriet der Deutsche auf der Strecke mehrfach aneinander. Als Ferrari im Dezember 2019 Leclerc einen bis Ende 2024 gültigen Vertrag gab, war dies ein klares Signal für die Zukunft. Als Kandidat für eine Vettel-Nachfolge wird seit längerem schon der spanische McLaren-Pilot Carlos Sainz gehandelt.

Was in den letzten Monaten passiert ist, hat viele von uns dazu gebracht, über unsere echten Prioritäten im Leben nachzudenken. Ich selbst werde mir die Zeit nehmen, um darüber nachzudenken, was für meine Zukunft wirklich wichtig ist.
Autor: Sebastian Vettel

Seine vier WM-Titel gewann Vettel zwischen 2010 und 2013 mit dem lange Zeit fast unschlagbaren Red-Bull-Rennstall.

Video
Archiv: Formel 1 prüft Saison mit Geisterrennen
Aus sportflash vom 09.05.2020.
abspielen

Radio SRF 3, 12.05.20, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.