Zum Inhalt springen
Inhalt

Sauber zu zweit out Vettel im Hoch, Hamilton im Pech

Beim GP von Grossbritannien sieht sich Lewis Hamilton schon beim Start seiner Chancen beraubt. Er kam aber gleichwohl als Zweiter hinter Sebastien Vettel ins Ziel.

Legende: Video Renn-Zusammenfassung des GP von Grossbritannien abspielen. Laufzeit 04:00 Minuten.
Aus sportaktuell vom 08.07.2018.

Das Podest

  • 1. Sebastian Vettel (De) 1:27'29"784
  • 2. Lewis Hamilton (Gb) + 2"264
  • 3. Kimi Räikkönen (Fi) + 3,652

Das siegbringende Überholmanöver glückte Sebastian Vettel 5 Runden vor Schluss. Der Deutsche schnappte sich auf seiner schnellsten Runde überhaupt (1'30"696) Valtteri Bottas, dessen Reifen deutlich weniger Grip aufwiesen. Der 31-Jährige gab die Führung nicht mehr preis und sorgte für den 1. Ferrari-Sieg in Silverstone seit 2011. Für ihn persönlich war es der 51. Karriere-Triumph, der 4. in der laufenden Saison.

Vettel hatte in einem turbulenten Rennen die Leaderposition schon von der 1. Kurve bis zur 1. Saftey-Car-Phase und einem Boxenstopp in der 32. Runde inne. Danach war der letztlich viertklassierte Bottas kurzzeitig der Schnellste. In der WM-Gesamtwertung baute Vettel seine Spitzenposition aus und liegt neu 8 Punkte vor seinem Mercedes-Rivalen Lewis Hamilton.

Der Paukenschlag beim Start

Pole-Setter Hamilton war schlecht weggekommen und hatte sich gleich zu Beginn von Vettel und Bottas überholen lassen müssen. Der wirkliche Schock für ihn folgte aber erst in der 3. Kurve, als er vom heranbrausenden Kimi Räikkönen abgeschossen wurde. Der Lokalmatador sah sich in der Folge auf Position 17 wieder.

Ihm glückte allerdings eine fulminante Aufholjagd, für die er zum «Driver of the Race» ausgezeichnet worden ist. Hamilton preschte noch auf Rang 2 vor, nur an Vettel gab es kein Vorbeikommen mehr.

Legende: Video Die Behinderung durch Räikkönen abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus sportlive vom 08.07.2018.

Der Totalausfall bei Sauber

Sauber hatte beim Traditions-GP einen Rückschlag zu verkraften. Charles Leclerc, der heuer schon 5 Mal in die Punkte gerast ist, musste seine Ambitionen in der 18. Runde begraben. Der Monegasse hatte nach einem missglückten Boxenstopp auf Zwischenrang 8 einen technischen Ausfall zu beklagen, wie er in dieser Saison beim Hinwiler Team nun zum 3. Mal vorkam. Wegen dieses «Unsafe Release» wurde Sauber mit 5000 Franken gebüsst.

Kurz nach Rennhälfte crashte Marcus Ericsson mit voller Wucht in die Reifenstapel abseits der Strecke. Weil ihm das Heck ausgebrochen war, hatte der 27-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und mit seinem Intermezzo die erste von zwei folgenden Safety-Car-Phasen ausgelöst.

Legende: Video Der Abflug Ericssons abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
Aus sportlive vom 08.07.2018.

So geht es weiter

Nach 3 Rennen innert 3 Wochen gibt es nun eine kurze Verschnaufpause. Als nächstes Rennen findet auf dem Hockenheimring am 22. Juli der GP von Deutschland statt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.07.2018 14:40 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.