Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

So sieht der neue Alfa aus Gleiches Design – nur ohne Sauber

Unmittelbar vor dem Start der Testfahrten in Montmelo bei Barcelona stellt der Hinwiler Formel-1-Rennstall Alfa Romeo sein neues Auto vor.

Das neue Alfa-Fahrerduo um Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen und den Italiener Antonio Giovinazzi posierte in der Boxengasse des Circuit de Catalunya neben dem neuen Boliden. Der C38 hat eine weisse Nase und ein rotes Heck, ähnlich wie der Sauber in der letzten Saison.

Die Schweiz fährt noch immer mit

Zwar verzichtet der Rennstall künftig auf das «Sauber» im offiziellen Teamnamen, noch immer ist der Schweizer Bezug auf dem in Hinwil entwickelten Auto aber sichtbar. So ist auf der Seite unter dem Logo von Alfa Romeo «Sauber Engineering» zu lesen. Zudem wurde der Heckspoiler mit einer Schweizer Flagge und der Aufschrift «Schweiz/Suisse/Svizzera» versehen.

Am 1. Testtag stellte Räikkönen die fünftbeste Zeit auf. Auf den Tagesschnellsten Sebastian Vettel (Ferrari) büsste er 1,3 Sekunden ein. Einmal landete er allerdings im Kiesbett:

Der neue SRF-Experte Marc Surer ist vom C38 angetan. Was er den Hinwilern zutraut und was er von der Fahrerpaarung und vom Aus des Namen «Sauber» hält, erfahren Sie in den Videos unten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Wie ich schon am 1.2.2019 geschrieben habe, versäumten es die Medien in der Schweiz im vergangenen Jahr, in der Berichterstattung den korrekten Namen des Formel 1-Teams "Alfa Romeo Sauber" zu nennen, sondern sich grösstenteils mit "Sauber" begnügten. Auch Herr Stäuble hatte die letztjährige Änderung weitgehend ignoriert. Der Experte Surer bestätigt nun, dass die Marke "Alfa Romeo" zu wenig zur Kenntnis genommen wurde und vermutlich deshalb der Namensteil "Sauber" gestrichen wurde.
  • Kommentar von Daniel Koch  (Daniel Koch)
    Mich nimmt jetzt wunder, welche Nationalhymne bei einem Alfa Romeo-Sieg gespielt wird, die Schweizer oder diejenige Italiens ? Je nachdem fiebere ich mehr oder weniger mit. Trotzdem, toitoitoi dem Schweizer Team !
    1. Antwort von Janick Locher  (Löhiii)
      Die des Siegers, nicht des Rebnstalls...
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Locher, es werden jeweils die Hymnen der Länder des Siegers (Fahrer) und des Rennstalles abgespielt. Die Frage von Herrn Koch ist also berechtigt. Allerdings fiebert man ja in der Regel nicht wegen der allfälligen künftigen Hymne mit, und ist ein Sieg von Alfa Romeo wohl kaum zu erwarten.
  • Kommentar von Christoph Mooser  (Milow)
    Gelungenes Design... Jetzt muss er nur noch schnell sein. Wünsche Alfa (sauber) viel Erfolg für die kommende Saison...