Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Training zum GP von Frankreich Plätze 2 und 3: Mercedes-Piloten melden sich zurück

Valtteri Bottas und Lewis Hamilton wurden im Freitagstraining zum GP von Frankreich nur von Max Verstappen geschlagen.

Valtteri Bottas und Lewis Hamilton.
Legende: Überzeugten im Training Valtteri Bottas (vorne) und Lewis Hamilton. imago images

Dauer-Weltmeister Mercedes hat sich nach den desolaten Vorstellungen in Monaco und Baku gefangen. Valtteri Bottas und Formel-1-Rekordchampion Lewis Hamilton belegten im Freitagstraining zum Grossen Preis von Frankreich die Plätze 2 und 3. Minimal schneller war nur WM-Spitzenreiter Max Verstappen.

Der Red-Bull-Star realisierte in 1:32,872 Minuten die Tagesbestzeit in Le Castellet. Bottas, der um seine Zukunft bei Mercedes kämpft, folgte bei bestem südfranzösischem Sommerwetter mit lediglich 0,008 Sekunden Rückstand.

Live-Hinweis

Box aufklappenBox zuklappen

Vom GP von Frankreich berichten wir an diesem Wochenende live. Das sind die Eckdaten:

  • Samstag, ab 14:55 Uhr: Das Qualifying (SRF info & Sport App)
  • Sonntag, ab 14:50 Uhr: Das Rennen (SRF zwei & Sport App)

Räikkönen und Giovinazzi solide

Hamilton war 0,253 Sekunden langsamer als die Spitze, besonders bei den Rennsimulationen machte Mercedes aber einen starken Eindruck und wirkte besser als Red Bull.

Hinter dem Toptrio sortierte sich etwas überraschend Ex-Weltmeister Fernando Alonso beim Heimspiel seines Alpine-Rennstalls ein. Die Alfa-Romeo-Fahrer überzeugten mit den Plätzen 9 (Kimi Räikkönen) und 11 (Antonio Giovinazzi).

Das Warm-up vor dem GP Frankreich
Aus Sport-Clip vom 18.06.2021.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Mercedes etwa halbe Sekunde schneller als RB, auf den gelben sogar etwas mehr. Mercedes hat seine Zeit auf den roten in den erste 10Min. gefahren, Verstappen nach 40 Min, weil er sein Auto beschädigt hat, viele Fehler gemacht. Strecke wurde laufen schneller. Perez wieder Mal super langsam 1 Sek. Zurück, die optimale Nr. 2 für RB ;-),, macht keinen Ärger ggü. Verstappen.
  • Kommentar von Francis Waeber  (Francis Waeber)
    Immer wieder schade muss der GP Frankreich auf einer besseren Go-Kart-Strecke gefahren werden. Gerade die hätten viel bessere Kurse..... ;-))