Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Virtueller F1-GP im SRF-Stream Leclerc auch an der Konsole top – 2. Sieg beim 2. Rennen?

Am Sonntagabend findet mit dem Rennen von China der 3. virtuelle Formel-1-GP statt. Charles Leclerc peilt seinen 2. Sieg an.

Charles Leclerc
Legende: Kann er nachdoppeln? Charles Leclerc will auch das virtuelle Rennen von China gewinnen. Getty Images

Er ist nicht nur hinter dem echten Steuer wahnsinnig talentiert: Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat bei seinem Debüt in der virtuellen Formel 1 die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen. Nach nur einer Woche Training gewann er die 2. Ausgabe, den GP von Australien. Beim Auftakt der Virtual-GP-Serie (Bahrain) hatte Leclerc noch gefehlt. Diesen hatte Formel-2-Pilot Guanyu Zhou gewonnen.

Live-Hinweis

Den virtuellen Formel-1-GP von China können Sie am Sonntagabend ab 18:00 Uhr im Livestream auf www.srf.ch/sport und in der Sport App mitverfolgen.

Ebenfalls erfolgreich in die virtuelle GP-Serie gestartet war Williams-Fahrer George Russell. Er schaffte es mit dem 3. Rang aufs Podest. Direkt dahinter platzierte sich Arthur Leclerc, der Bruder von Charles, gefolgt von Sauber-Pilot Antonio Giovinazzi.

Die Podien der Virtual-GP-Rennen


1. Platz
2. Platz
3. Platz
GP von Montreal (14. Juni)
George RussellAlexander AlbonEsteban Gutierrez
GP von Aserbaidschan (7. Juni)
George RussellAlexander AlbonEsteban Gutierrez
GP Monaco (24. Mai)
George Russell
Esteban Gutierrez
Charles Leclerc
GP von Spanien (10. Mai)
George Russell
Charles Leclerc
Esteban Gutierrez
GP von Brasilien (03. Mai)
Alexander Albon
George Russell
Charles Leclerc
GP von China (19. April)
Charles LeclercAlexander Albon
Guanyu Zhou
GP von Australien (05. April)
Charles Leclerc
Christian LundgaardGeorge Russell
GP von Bahrain (22. März)
Guanyu ZhouStoffel Vandoorne
Philipp Eng

Auch ein Schweizer dabei

Beim GP von China, dem 3. virtuellen Rennen, werden 6 Formel-1-Fahrer an den Start gehen. Neben Leclerc, Russell und Giovinazzi werden auch Lando Norris, Alex Albon und Nicholas Latifi hinter dem Gaming-Steuerrad sitzen.

Diesmal auch dabei sein soll Fussball-Torhüter Thibaut Courtois für Red Bull. Der Schweizer Formel-2-Fahrer Louis Delétraz geht für Haas-Ferrari an den Start.

Video
Aus dem Archiv: Die besten Bilder des E-GP's von Bahrain
Aus Sport-Clip vom 23.03.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen